Ausgabe DB1812 vom 14.06.2018
Spaßfaktor Paintball
Paintball ist ein Sport an dem sich die Geister scheiden. Durlach ist mittlerweile eine Hochburg dieses bis zur Bundesliga betriebenen Sports. Standort der "Karlsruher-Paintball-Area" ist die Untere Hub. Hier würde man sich auch gerne in den geplanten neuen Sportpark integrieren, ist es doch die einzige Anlage im Umkreis von mindestens 50 Kilometern, mit der entsprechenden Bedeutung für die Fans dieser Freizeitaktivität. In der Karlsburg Durlach führt die Mittelstufen-Theater-AG des Markgrafengymnasium das Stück "Der gelbe Vogel" von Myron Levoy auf, das die Flucht einer Familie vor der NS-Diktatur zum Inhalt hat. "Durlach flimmert" heißt die aktuelle Ausstellung im Pfinzgaumuseum, die sich mit Kino, Film und Vergnügen in Durlach von 1945 bis 1980 beschäftigt. Grötzingen bewirbt sich im Rahmen des Landessanierungsprogramms für eine Erneuerung der Ortsmitte. In diesem Rahmen fand eine Begehung rund um den Niddaplatz statt, bei dem ein erstes Konzept vorgestellt wurde. Der Erhalt des historischen Stadtbilds Durlachs ist keine Selbstverständlichkeit. Immer wieder werden Gebäude abgerissen, die geschichtliche Bedeutung haben, wie zuletzt die Planung zum Abriss des Torwächterhauses in der Ochsentorstraße. Um dem Mitspracherecht der Bürgerschaft stärkeres Gewicht zu verleihen, gründete sich innerhalb des Historischen Vereins Durlach ein Arbeitskreis "Stadtbild Durlach". Seit 1881 fährt eine Straßenbahn nach Durlach. In einer kleinen Geschichte der Straßenbahn in Durlach berichtet das Durlacher Blatt über die Entwicklung dieses öffentlichen Verkehrsmittels. Diese und viele weitere Themen, sowie Berichte aus Kultur, Vereinsleben und Sport finden sich in der aktuellen Ausgabe des Durlacher Blatts.

Diese Ausgabe ist hier als Download verfügbar (PDF-Datei).
Ausgabe DB1812 vom 14.06.2018
Spaßfaktor Paintball
Paintball ist ein Sport an dem sich die Geister scheiden. Durlach ist mittlerweile eine Hochburg dieses bis zur Bundesliga betriebenen Sports. Standort der "Karlsruher-Paintball-Area" ist die Untere Hub. Hier würde man sich auch gerne in den geplanten neuen Sportpark integrieren, ist es doch die einzige Anlage im Umkreis von mindestens 50 Kilometern, mit der entsprechenden Bedeutung für die Fans dieser Freizeitaktivität. In der Karlsburg Durlach führt die Mittelstufen-Theater-AG des Markgrafengymnasium das Stück "Der gelbe Vogel" von Myron Levoy auf, das die Flucht einer Familie vor der NS-Diktatur zum Inhalt hat. "Durlach flimmert" heißt die aktuelle Ausstellung im Pfinzgaumuseum, die sich mit Kino, Film und Vergnügen in Durlach von 1945 bis 1980 beschäftigt. Grötzingen bewirbt sich im Rahmen des Landessanierungsprogramms für eine Erneuerung der Ortsmitte. In diesem Rahmen fand eine Begehung rund um den Niddaplatz statt, bei dem ein erstes Konzept vorgestellt wurde. Der Erhalt des historischen Stadtbilds Durlachs ist keine Selbstverständlichkeit. Immer wieder werden Gebäude abgerissen, die geschichtliche Bedeutung haben, wie zuletzt die Planung zum Abriss des Torwächterhauses in der Ochsentorstraße. Um dem Mitspracherecht der Bürgerschaft stärkeres Gewicht zu verleihen, gründete sich innerhalb des Historischen Vereins Durlach ein Arbeitskreis "Stadtbild Durlach". Seit 1881 fährt eine Straßenbahn nach Durlach. In einer kleinen Geschichte der Straßenbahn in Durlach berichtet das Durlacher Blatt über die Entwicklung dieses öffentlichen Verkehrsmittels. Diese und viele weitere Themen, sowie Berichte aus Kultur, Vereinsleben und Sport finden sich in der aktuellen Ausgabe des Durlacher Blatts.

Diese Ausgabe ist hier als Download verfügbar (PDF-Datei).