Ausgabe vom 12.09.2019
Ausgabe vom 11.07.2019
Ausgabe vom 27.06.2019
Ausgabe vom 13.06.2019

Kategorie: Veranstaltung

Myanmar – Begegnungen mit einem Land im Zwiespalt



ltur, dem Forum für Kultur und Gespräch in der evang. Kapelle in Pfinztal-Wöschbach, über ihr langjähriges Engagement in Myanmar, dem früheren Birma.
Myanmar ist fast doppelt so groß wie Deutschland und grenzt u. a. an China, Indien, Laos und Thailand. Ca. 53 Mill. Einwohner leben in dem Vielvölkerstaat mit 135 verschiedenen Ethnien. Ca. 88 % sind Buddhisten und 6 % Christen.
In den letzten Jahren ist Myanmar durch den Rohingya Konflikt in der deutschen Öffentlichkeit bekannt geworden. Für die Menschen in Myanmar ist dieser Konflikt aber nur ein Teil ihrer Probleme. In dem Vortrag soll die Aufmerksamkeit auch auf andere Aspekte gelenkt werden, um eine differenziertere Sicht auf das Land zu ermöglichen. Vor allem brauchen die Menschen, die in ihrem Alltag um das nackte Überleben kämpfen, unsere Solidarität und unsere Unterstützung, um sich den Folgen einer jahrzehntelangen Militärdiktatur stellen zu können und die Vergangenheit aufzuarbeiten.
Dieter und Ursula Hecker, beide pensionierte Pfarrer der Badischen Landeskirche, arbeiteten zehn Jahre in Indien als Dozenten am theologischen College der Lutherischen Goßner Kirche. Seit 2007 engagieren sie sich in Myanmar, zunächst privat in einem Dorfentwicklungsprojekt im nördlichen Chin Staat, der ärmsten und am meisten vernachlässigten Gegend des ganzen Landes. 2011 gründeten sie den Verein „Myanmar Initiative e.V.“.
Die Veranstaltung findet in der evangelischen Kapelle in Pfinztal-Wöschbach, Ecke Wesostraße, Im Saalbrett statt. Der Eintritt ist frei.

... weiterlesen

27. August 2019

Myanmar – Begegnungen mit einem Land im Zwiespalt

Am Freitag, dem 6. September 2019 um 20 Uhr, spricht Ursula Hecker bei Kapelle + Kultur, dem Forum für Kultur und Gespräch in der evang. Kapelle in Pfinztal-Wöschbach, über ihr langjähriges Engagement in Myanmar, dem früheren Birma. Myanmar ist fast doppelt so groß wie Deutschland und grenzt u. a. an China, Indien, Laos u... weiterlesen

Auch in der Stadtkirche Durlach: Orgelspaziergänge am Tag des offenen Denkmals



8. September können sich Zuhörerinnen und Zuhörer ihr ganz persönliches Orgelkonzert selbst zusammen stellen. Zu jeder vollen Stunde erklingt ab mittags 12 Uhr in mindestens einer Karlsruher Kirche ein Orgelkurzkonzert. Es spielen die Karlsruher Kantorin und Kantoren und nebenamtliche Organisten. Dabei erwartet die Zuhörer/innen ein vielfältiger Einblick in das Genre Orgelmusik.
Den Reigen mit den maximal halbstündigen Kurzkonzerten eröffnen um 12 Uhr Kantor Stefan Fritz in der Herz-Jesu-Kirche und Daniel Kaiser in der Johanniskirche. Stefan Fritz collagiert unter dem Motto „Klein aber fein“ Miniaturen für die Königin der Instrumente und Ausschnitte aus umfangreicheren Orgelwerken. Daniel Kaiser präsentiert an der Rohlf-Orgel der Johanniskirche „Die Jiddische“ von Andreas Willscher, eine Orgelsymphonie über hebräische Weisen und Motive jüdischer Komponisten und Künstler.
Um 13 Uhr setzt Kristofer Kiesel (Organist an der Markuskirche) das Programm in der Stadtkirche Durlach fort. Die dortige Stumm|Goll-Orgel verfügt über das älteste klingende Pfeifenmaterial der Stadt. Einige Register stammen aus dem Jahr 1759. Mit Werken von Buxtehude, Bach und Johann Gottlieb Graun knüpft Kiesel an diese musikalische Epoche an. Demgegenüber stellt er unterhaltsame, zeitgenössische Orgelmusik aus Amerika. So dürfen sich die Zuhörer/innen u. a. auf die „Toccata on Amazing Grace“ von Christopher Pardini freuen.
In den kommenden zwei Stunden spielt sich das organistische Geschehen am Tag des offenen Denkmals zwischen Gottesauer Platz und Durlacher Tor und in Rüppurr ab: Ab 14 Uhr zeigt Kirchenmusikdirektorin Dorothea Lehmann-Horsch in der Lutherkirche anhand des Genres Orgelmusik, wie sich die Zeitenwende zwischen Romantik und anbrechender Moderne anhört. Um 15 Uhr lädt Kantor Max Deisenroth zum „Sinfonischen Spektakel“ mit der erst im Juli 2018 geweihten Mühleisenorgel der kath. Pfarrkirche St. Bernhard. Er spielt Musik von Edward Elgar, Charles-Marie Widor und eigene Improvisationen. Zeitgleich, ebenfalls um 15 Uhr, trägt Kantor Dieter Cramer in der Auferstehungskirche Rüppur seine „Souvenirs d’orgue“ zusammen und und begibt sich auf eine musikalische Orgelsommerreise.
Danach dürfen sich die Orgelspaziergänger/innen entscheiden, ob Sie bereits jetzt in die Innenstadt aufbrechen und zunächst alle drei Orgeln der Alt- und Mittelstadtgemeinde in einem einzigen Kurzkonzert erleben, oder einen Abstecher nach Rintheim machen. „Drei große B“ stehen auf dem Notenpapier von Kirchenmusikdirektor Christian Markus Raiser und Leon Tscholl: Bach, Brahms und die Beatles. Ab 16 Uhr beginnt dieser Konzertteil zunächst mit den beiden Orgeln der Ev. Stadtkirche Karlsruhe und endet mit der im März 2019 geweihten Lenter-Orgel der kleinen Kirche. Zeitgleich heißt es in der Ev. Kirch Zum Guten Hirten in Rintheim „I Got Rhythm“. Neben Variationen über eins der bekannteren Lieder von George Gershwin spielt Johann Christoph Haake u. a. eine swingende Parodie über Bachs Toccata und Fuge in d-Moll.
Ab 17 Uhr beginnt das Finale mit den beiden großen Klais-Orgeln der Stadt. Auf dem Notenpult von Patrick Fritz-Benzing in St. Stephan liegt die von ihm herausgegebene Fortsetzung des „Freiburger Orgelbuchs“. Hierin versammelt er insbesondere Kompositionen für den Gebrauch im Gottesdienst. Abschließend schöpft Carsten Wiebusch, Orgelprofessor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a. M., um 18 Uhr in der Christuskirche unter dem Motto „Variatio delectat“ aus dem unermesslichen Schatz an Orgelvariationen. Danach besteht hier Möglichkeiten, den ganz persönlichen Orgelspaziergang bei einem kleinen Snack und Getränken ausklingen zu lassen und einen Blick in das Instrument zu werfen.
Auch Dorothea Lehmann-Horsch (Lutherkirche), Johann Christoph Haake (Zum Guten Hirten) und Patrick Fritz-Benzing (St. Stephan) bieten die Möglichkeit, nach dem jeweiligen Kurzkonzert das Innere der Orgel in Augenschein zu nehmen und vom Spieltisch aus zu erfahren, wie der Orgelklang entsteht. Einen umfassenden Einblick bekommen interessierte Orgelspaziergänger/innen zwischen 13 und 16 Uhr in der taghellen Paul-Gerhardt-Kirche: Alle Außenseiten des dortigen Instruments sind gläsern und es lässt sich komplett umrunden.

... weiterlesen

27. August 2019

Auch in der Stadtkirche Durlach: Orgelspaziergänge am Tag des offenen Denkmals

Die Kirchenmusik Karlsruhe lädt auch in diesem Jahr wieder zu den Orgelspaziergängen am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September ein. Orgelkurzkonzerte zur vollen Stunde ab zwölf Uhr Mittags.
Bei den Karlsruher Orgelspaziergängen am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September können sich Zuhörerinnen und Zuhörer ihr ganz persönliches Orgelkonzert selbst zusammen stellen. Zu jeder vollen Stunde erklingt ab mittags 12 Uhr in mindestens einer Karlsruher Kirche ein Orgelkurzkonzert. Es spielen die Karlsruher Kantorin u... weiterlesen

Mut zur Pflanze



trag von Thomas Knebel für Gärtner und (Noch-)Nichtgärtner. In der Gartengestaltung bietet sich eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten, Stilen und Varianten. Allen gemeinsam ist die große Bedeutung von Pflanzen als gestaltendes und belebendes Element. Leider ebenso groß wie diese Bedeutung ist auch der Respekt vor der Gartenpflege, weshalb heutige Gärten immer weiter verkargen oder gar ganz zugeschottert werden. Als Gartenplaner ständig mit der Gratwanderung zwischen attraktiver Gestaltung und handhabbarer Pflege konfrontiert, erläutert Thomas Knebel in seinem Vortrag die Bedeutung von Pflanzen in der Gartengestaltung und stellt verschiedene Pflanzen und Pflanzkombinationen auch für weniger ambitionierte Gartenbesitzer vor. Im Anschluss beantwortet er gerne die Fragen der Anwesenden. Eintritt frei. Reservierungen sind bei der Gemeinde, Tel. 07240 62-141 oder 62-110 möglich.

... weiterlesen

14. August 2019

Mut zur Pflanze

Mittwoch, 11. September 2019, 19 Uhr: Mut zur Pflanze – ein Vortrag von Thomas Knebel für Gärtner und (Noch-)Nichtgärtner. In der Gartengestaltung bietet sich eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten, Stilen und Varianten. Allen gemeinsam ist die große Bedeutung von Pflanzen als gestaltendes und belebendes Element. Leider ... weiterlesen

12. Auemer Oktoberfest



er beim mittlerweile 12. Oktoberfest des Musikverein Durlach-Aue. An zwei Festtagen lädt der Verein auf den Hansaplatz, Steiermärker Str. 19, in Aue ein. Ab 20 Uhr dürfen sich die Festgäste und Tanzfreudigen auf die Partyband Tino &Tanja freuen, die das Oktoberfest seit vielen Jahren mitgestalten und bereichern. Am Sonntag, 22. September 2019, startet der Festbetrieb ab 11.00 Uhr mit musikalischer Unterhaltung durch befreundete Musikvereine. Für das leibliche Wohl sorgt das Cateringteam des Partyservice Siegrist mit ausgewählten Speisen, passend zum Oktoberfest. Freuen Sie sich auf Weißwürste, Haxen und viele weitere Leckereien. Der Musikverein Durlach-Aue freut sich auf Ihren Besuch.

... weiterlesen

14. August 2019

12. Auemer Oktoberfest

„O’ zapft is“ heißt es am 21. September 2019 um 18 Uhr wieder beim mittlerweile 12. Oktoberfest des Musikverein Durlach-Aue. An zwei Festtagen lädt der Verein auf den Hansaplatz, Steiermärker Str. 19, in Aue ein. Ab 20 Uhr dürfen sich die Festgäste und Tanzfreudigen auf die Partyband Tino &Tanja freuen, di... weiterlesen

Die Geschichte der alten Wirtschaften in Söllingen



und davon gab es einige in Söllingen. Manche sind aus dem Ortsbild komplett verschwunden, sie wurden abgerissen und die Flächen neu bebaut, andere wurden umgebaut und manche gibt es tatsächlich noch. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Erlebnisraum Pfinztal - In Pfinztal unterwegs" führt Volker Schrimm vom Heimatverein Pfinztal die Teilnehmer auf eine ganz eigenwillige Entdeckungstour. Der Abschluss ist in einer der „alten“ Wirtschaften geplant. Samstag, 24. August 2019, 13.30 Uhr. Treffpunkt: Pfinzbrücke, beim Kriegerdenkmal.

... weiterlesen

9. August 2019

Die Geschichte der alten Wirtschaften in Söllingen

Für das Vereinsleben spielten die Wirtschaften früher eine wichtige Rolle und davon gab es einige in Söllingen. Manche sind aus dem Ortsbild komplett verschwunden, sie wurden abgerissen und die Flächen neu bebaut, andere wurden umgebaut und manche gibt es tatsächlich noch. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erlebnisraum Pf... weiterlesen

Hansafest des Obst- und Gartenbauverein Berghausen



st- und Gartenbauverein Berghausen, im Gewann Mickenloch wieder das traditionelle Hansafest statt. Das Fest beginnt am Samstag um 16 Uhr mit einem Sommerschnittkurs geleitet von Hermann Meschenmoser vom LTZ Augustenberg. Danach singt die Sängervereinigung Berghausen.
Der Sonntag beginnt mit einem evangelischen Gottesdienst im Grünen um 10 Uhr unter Mitwirkung des Musikvereins Freundschaft Berghausen und dem Fröhlich’schen Männerquartett Berghausen. Zum Ausschank kommt wie immer unser bekannter, selbst gekelterter Hansa. Der Weg zum Lehrgarten ist ausgeschildert oder auf der Internetseite www.ogv-berghausen.de ersichtlich.

... weiterlesen

8. August 2019

Hansafest des Obst- und Gartenbauverein Berghausen

Am Samstag, den 17. und am Sonntag, den 18. August 2019 findet im Lehrgarten des Obst- und Gartenbauverein Berghausen, im Gewann Mickenloch wieder das traditionelle Hansafest statt. Das Fest beginnt am Samstag um 16 Uhr mit einem Sommerschnittkurs geleitet von Hermann Meschenmoser vom LTZ Augustenberg. Danach singt die Sängervereinigung Berghausen. Der... weiterlesen

Ja, wo laufen sie denn? Hunderennen beim Verband der Pudelfreunde



t;/strong> Ein großer Ferienspaß für Frauchen, Herrchen und ihre Vierbeiner. Rassehunde und Mischlinge sind eingeladen, auf dem Klubgelände des Verbands der Pudelfreunde in Durlach, Lenzenhubweg 10 a, um die Trophäe für den Tagesschnellsten zu laufen.
Gestartet wird in 4 Größengruppen, getrennt nach Rüden und Hündinnen: Gruppe I (Toy bis 28 cm), Gruppe II (Zwerg bis 35 cm), Gruppe III (Klein bis 45 cm) und Gruppe IV (Groß ab 46 cm). Für unsere Senioren (ab 10 Jahre) und Junghunde (bis 6 Monate) haben wir eine verkürzte Strecke über 40 Meter vorbereitet. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und die ersten drei Plätze jeder Gruppe erhalten einen Ehrenpreis.
Meldeschluss für die Starter ist um 13.30 Uhr, der erste Start beginnt um 14 Uhr. Bitte Impfpass für den Hund mitbringen. Kommen Sie und gönnen Sie sich und Ihrem Vierbeiner diese Riesengaudi. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

... weiterlesen

8. August 2019

Ja, wo laufen sie denn? Hunderennen beim Verband der Pudelfreunde

Allgemeines Hunderennen am Sonntag, den 11. August 2019 in Durlach. Ein großer Ferienspaß für Frauchen, Herrchen und ihre Vierbeiner. Rassehunde und Mischlinge sind eingeladen, auf dem Klubgelände des Verbands der Pudelfreunde in Durlach, Lenzenhubweg 10 a, um die Trophäe für den Tagesschnellsten zu laufen. Gestartet wird in ... weiterlesen

Durlacher Altstadtfest ist nächstes Jahr am zweiten Juli-Wochenende



. Insgesamt 150.000 Besucherinnen und Besucher strömten am 5. und 6. Juli in die Altstadt Durlachs und feierten dort das 43. Altstadtfest. Die breitgefächerte Palette an Speis und Trank, Live-Musik und Aktionen zum Mitmachen, die den Gästen des Fests zwei Tage lang geboten wurde, war das Ergebnis monatelanger Planungen der 34 ausrichtenden Vereine. Neben der vielen Arbeitsstunden, dem leidenschaftlichen Engagement und dem hohen persönlichen Einsatz investieren die Vereine viel Geld in die Vorbereitungen. Umso wichtiger ist es für sie, dass die Besucherzahlen hoch sind.
Daher haben die Vereine in einer Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft Durlacher Altstadtfest entschieden, das Altstadtfest im nächsten Jahr nicht wie sonst üblich am ersten Juli-Wochenende, sondern am zweiten, also am 10. und 11. Juli 2020 stattfinden zu lassen. Anlass für die Verschiebung sind die Spieltermine für die Fußballeuropameisterschaft. Alle zwei Jahre konkurriert das Altstadtfest mit EM oder WM. Trotz aller Bemühungen der Vereine das Fest mit Public Viewing auch für Fußballfans attraktiv zu gestalten, blieben die hohen Besucherzahlen bei diesen Ereignissen häufig aus. Für die Vereine bedeutete dies eine enorme finanzielle Belastung, da die Umsatzeinbußen vom Vereinskonto aufgefangen werden müssen.
Der Spielplan der Fußball-EM 2020 hätte das Altstadtfest am sonst üblichen ersten Juli-Wochenende mit gleich vier Viertelfinalspielen besonders hart getroffen. Da der 10. und 11. Juli zu den spielfreien Tagen gehören fand die Überlegung, das Altstadtfest um eine Woche nach hinten zu verschieben, große Zustimmung bei den Vereinen.

... weiterlesen

17. Juli 2019

Durlacher Altstadtfest ist nächstes Jahr am zweiten Juli-Wochenende

Ausrichtende Vereine entschieden sich wegen Fußball-EM zur Terminverschiebung. Insgesamt 150.000 Besucherinnen und Besucher strömten am 5. und 6. Juli in die Altstadt Durlachs und feierten dort das 43. Altstadtfest. Die breitgefächerte Palette an Speis und Trank, Live-Musik und Aktionen zum Mitmachen, die den Gästen des Fests zwei Tage ... weiterlesen

Die Grötzinger Kulturmeile lädt Alt und Jung ins Malerdorf ein



lt;/strong>Vernissage der Ausstellung "Von der Malerkolonie Grötzingen zur Colonie de Peinture Obersteinbach" - ein grenzüberschreitendes PAMINA-Projekt, welches durch die Patrimoines d’ici in Kooperation mit den Heimatfreunden initiiert wurde.
Zwischen 1895 und 1905 verbrachten die Malerinnen und Maler der Grötzinger Künstlerkolonie gerne ein paar Tage im idyllischen Ort Obersteinbach im Elsass. Hier konnten sie arbeiten und Urlaub verbringen. Franz Hein war der Erste, aber auch Karl Biese und Gustav Kampmann waren häufiger in Obersteinbach und haben dort Werke hinterlassen. Bis zum Ende des 1. Weltkrieges dauerte der regelmäßige Austausch an. Nach genau 100 Jahren lebte dieser Kontakt wieder auf zwischen dem nunmehr Stadtteil Karlsruhe-Grötzingen und Obersteinbach.

Ab 19 Uhr in der Begegungsstätte kurze Eröffnung der anderen Ausstellungen in der gesamten Ortsmitte Grötzingen. Vom Dach bis zur Tiefgarage der Begegnungsstätte als auch in den noch unfertigen Räumen der zukünftigen Galerie im Kunstfachwerk N6 bis hin zum Farrenstall am Laubplatz und KUBA und an vielen weiteren Orten öffnen die Ausstellungen bereits am Freitag Abend. Somit besteht die Gelegenheit vor dem Trubel ab Samstag die Kunstwerke in aller Ruhe zu betrachten. Kommen Sie ins Gespräch mit den Kunstschaffenden und genießen Sie die besondere kreative Atmosphäre im Kulturstadtteil.

Samstag 29. Juni 2019

  • 17 Uhr Rathausplatz "Ausbalancierter Fassanstich" mit Oberbürgermeister Dr. Mentrup
  • 19 Uhr Farrenstall: Poetry Slam - Es sind nur Poetinnen die in einen Dichterwettstreit treten, um ihr Publikum zu begeistern. Ob humorvoll, nachdenklich, beziehungsgeladen, gesellschaftlich oder wortspielend mit ihren selbst verfassten Texten haben die Konkurrenten 6 Minuten Zeit, die ZuhörerInnen auf einen Kurztripp mitzunehmen. Das begeisterungsfähige Publikum entscheidet, wer von ihnen ins Finale kommt und wer schließlich zum Sieger des zweiten Grötzinger Kulturmeile Slams gekürt wird.
  • 20 Uhr Volksbank Bühne: Veronique Gayot mit Ihrer WILD CAT-Tour. Die französische Blues- und Rock-Chanteuse Véronique Gayot ist ein Original. Sie ist ein Kraftpaket, wie man es nur selten findet. Sie hat eine einzigartige Stimme, die man unter Tausenden erkennt. Zusammen mit Ihrer Band tritt Sie live auf.
  • 21 Uhr Farrenstall: Muntere Mütter
  • 21.30 FC Körble Bühne: Durdle Lee Projekt
  • 22:45 Farrenstall Kawenzmänner
  • ab 23.30 Uhr Abschlussevent oben am Laubplatz mit Orger Krüger & Bingo Bongo, Feuershow, Gute Nacht Geschichte mit Martin Wacker und einem Lied zur Guten-Nacht von Anna Krämer (Schöne Mannheims) gesungen von der Feuerwehrleiter aus

Sonntag 30. Juni

  • 10 Uhr ökumenischer Gottesdienst auf dem Rathausplatz
  • 15 Uhr Hans-Peter Ritz (Farrenstall)
  • 16 Uhr Grötzinger Kammermusiktage mit den Goldberg Variationen von Bach (Ev. Kirche), gespielt von Kristian Nyquist, Cembalo
  • 16.30 Reindeers (20 Jahre Bandjubiläum) Körble-Bühne
  • 19 Uhr Toni Mogens (Volksbank Bühne) - Singer Song-Writer aus Grötzingen mit Band

Aktuelle Hintergrundinfos unter www.kulturmeile-groetzingen.de.

... weiterlesen

28. Juni 2019

Die Grötzinger Kulturmeile lädt Alt und Jung ins Malerdorf ein

Grötzinger Kulturmeile - In der Begegnungsstätte sind viele Kunstwerke zu sehen. Foto: FMK, Kulturmeile
Preview bzw. Horsd’œuvre am Freitag, 28. Juni ab 18 Uhr:Vernissage der Ausstellung „Von der Malerkolonie Grötzingen zur Colonie de Peinture Obersteinbach“ – ein grenzüberschreitendes PAMINA-Projekt, welches durch die Patrimoines d’ici in Kooperation mit den Heimatfreunden initiiert wurde. Zwischen 18... weiterlesen

Vorleserinnen und Vorleser für Durlacher Lesesommer gesucht



Der Durlacher Lesesommer ist für viele Besucherinnen und Besucher bereits zur Sommer-Tradition geworden und feiert von Dienstag, 30. Juli, bis Donnerstag, 1. August, sein zehnjähriges Jubiläum. Jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr können Literaturbegeisterte im Durlacher Schlossgarten (bei Regen im Festsaal der Karlsburg) dabei zuhören, wie Bürgerinnen und Bürger aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Alle die älter als 16 Jahre sind und Lust haben als Vorleserin oder Vorleser aufzutreten, können sich noch bis einschließlich Montag, 1. Juli, dafür bewerben.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in der Auswahl ihrer Texte frei, selbstverfasste Texte beziehungsweise Autorenlesungen sind jedoch nicht erlaubt. Die Vorlesezeit sollte etwa zehn bis 15 Minuten betragen. Eine Fachjury wird aus allen Anmeldungen zehn Beiträge für den diesjährigen Lesesommer auswählen. Anmeldebögen liegen im Stadtamt Durlach, in der Stadtteilbibliothek und in den Buchhandlungen "Der Rabe" und "Mächtlinger" aus oder können auf www.durlach.de unter "Aktuelles aus Durlach" heruntergeladen werden.
In diesem Jahr kommen erstmals auch junge Leserinnen und Leser auf ihre Kosten. An allen drei Veranstaltungstagen wird von 17 bis 18.30 Uhr ein Kinder-Lesesommer für Kinder im lesefähigen Alter angeboten. Neben einem Bücher-Picknick, bei dem selbst vorgelesen werden darf, werden die Kinder spannende Geschichten zu hören bekommen und auch die Möglichkeit haben selbst kreativ zu werden. Eine Anmeldung zum Kinder-Lesesommer ist nicht erforderlich. Veranstalter des Durlacher Lesesommers 2019 sind das Stadtamt Durlach, die Stadtteilbibliothek Durlach, die Buchhandlung "Der Rabe" und die Buchhandlung "Mächtlinger".

... weiterlesen

4. Juni 2019

Vorleserinnen und Vorleser für Durlacher Lesesommer gesucht

Beim Lesesommer wird der Durlacher Schlossgarten zur Bühne. - © Stadt Karlsruhe.
Bewerben bis 1. Juli, erstmals auch Kinder-Lesesommer. Der Durlacher Lesesommer ist für viele Besucherinnen und Besucher bereits zur Sommer-Tradition geworden und feiert von Dienstag, 30. Juli, bis Donnerstag, 1. August, sein zehnjähriges Jubiläum. Jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr können Literaturbegeisterte im Durlacher Schlossgarten (be... weiterlesen