Ausgabe vom 07.11.2019
Ausgabe vom 24.10.2019
Ausgabe vom 10.10.2019
Ausgabe vom 26.09.2019

Rekordsumme beim Durlacher Kommissionsflohmarkt



000 Euro an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V., Karlsruhe. Der Andrang beim 8. Durlacher Kommissionsflohmarkt „Alles vom Baby bis zum Kind“ Anfang März war wieder überwältigend. Durch die Aufstockung der Scan-Kassen konnten die Wartezeiten beim Bezahlen erheblich reduziert werden. Das neue Raumkonzept mit der Erweiterung der Räumlichkeiten durch das Außenzelt hat sich für die Kunden ebenfalls bezahlt gemacht. Es wurden wieder tausende von Artikeln (Kleidung, Schuhe, Bücher, Spielsachen, Umstandsmode, Babyartikel, Kinderwagen, Fahrräder, u.v.m.) verkauft. Die Helferinnen und Helfer an der Kasse sowie beim „PuP-Cafe“ hatten jede Menge zu tun. Am Ende des Tages blieb nach Abzug aller Kosten ein Plus von 2.000 Euro in der Kasse. Dieser Erlös wurde Mitte Juli 2017 von einer Delegation des Kommi-Orga-Teams an die Vorsitzende, Frau Margareta Höfele, in den Räumlichkeiten der Räuberburg überreicht (siehe Foto). Über die Höhe war Frau Höfele sichtlich überrascht und berührt. Mit dem Geld kann nun der Verein betroffenen Eltern unbürokratisch helfen. In gemütlicher Runde bei Butterbrezeln und verschiedenen Getränken stellte Frau Höfele stolz den Verein mit den vielen Angeboten und Aufgaben vor. Die Aktivitäten des Vereins werden ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, gerichtliche Zuwendungen, Spenden sowie aus den Erlösen vielfältiger Veranstaltungen finanziert. Mehr Informationen über den Förderverein gibt es unter http://www.stelzenmaennchen.de Vielen Dank an alle Anbieter und Flohmarktbesucher für das tolle Ergebnis. Ein ganz besonders herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer/innen aus der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul, Durlach, ohne deren Hilfe so eine Veranstaltung nicht durchführbar wäre. Der 9. Durlacher Kommissionsflohmarkt „Alles vom Baby bis zum Kind“ findet am 23. September 2017 statt und war schon nach 15 Minuten nach dem Anmeldestart ausgebucht. Interessierte Anbieter können sich auf dem Online-Tool (http://www.kommi-flohmarkt-durlach.flohmarkthelfer.de) registrieren und/oder informieren.... weiterlesen

21. Juli 2017

Rekordsumme beim Durlacher Kommissionsflohmarkt

Scheckübergabe nach erfolgreichem Durlacher Kommissionsflohmarkt Durlacher Kommissionsflohmarkt spendet Rekordsumme in Höhe von 2.000 Euro an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V., Karlsruhe. Der Andrang beim 8. Durlacher Kommissionsflohmarkt „Alles vom Baby bis zum Kind“ Anfang März war wieder überwä... weiterlesen

Durlacher Schülerfirma „Junge Kunst“ präsentiert neue Projekte



l;glich, so auch am Durlacher Markgrafen-Gymnasium: Die „Junge Kunst“ präsentiert ihr Team und die neuen Projekte am Dienstag, 25. Juli, ab 10 Uhr im Bürgersaal des Durlacher Rathauses. Ortsvorsteherin Alexandra Ries wird dabei sein. Die Firma vermittelt mietweise alle Arten von Kunstwerken, die Markgrafen-Schülerinnen und -Schüler jeden Alters produziert haben, an Privatpersonen und Einrichtungen. Zwei jährliche Vernissagen dienen als Forum und der Öffentlichkeitsarbeit. Als Seminarkurs ist die Schülerfirma eine Alternative zum mündlichen Abitur.... weiterlesen

21. Juli 2017

Durlacher Schülerfirma „Junge Kunst“ präsentiert neue Projekte

Schon in der Schule für Wirtschaft und Unternehmensführung lernen? Das Modell Schülerfirma macht es möglich, so auch am Durlacher Markgrafen-Gymnasium: Die „Junge Kunst“ präsentiert ihr Team und die neuen Projekte am Dienstag, 25. Juli, ab 10 Uhr im Bürgersaal des Durlacher Rathauses. Ortsvorsteherin Alexandra Ries w... weiterlesen

Bambus, Binsen, Birkenrinde



;column"> Im Rahmen der Ausstellungsreihe „SAMMELFIEBER. Private Sammlerinnen und Sammler im Pfinzgaumuseum“, zeigt Hildegard Brandenburg ihre Schuhe vom 5. August bis 29. Oktober 2017 im Pfinzgaumuseum in der Durlacher Karlsburg.
In seiner Ausstellungsreihe stellt das Museum in lockerer Folge spannende Sammlungen und Themen vor. Dabei werden nicht nur außer- gewöhnliche und kuriose, vielgesuchte und scheinbar wertlose Objekte gezeigt. Vielmehr sollen auch die Menschen, die diese Dinge sammeln, vorgestellt werden. Seit über 20 Jahren stellt Hildegund Brandenburg in ihren Ferien – entweder an der Côte d’Azur in Frankreich oder in einer Hütte in Mittelnorwegen – Schuhe her, und zwar ausschließlich aus Materialien, die sie dort findet. Dabei versucht sie, den idealen Schuh herzustellen – der ideale Schuh ist einer, der aus nur einem Material besteht und einfach zu fertigen ist. Inzwischen besitzt sie eine Sammlung von über 100 Schuhen, gefertigt wird jeweils nur der rechte Schuh. Warum Schuhe? Ursprünglich war das Herstellen der Schuhe eine Idee, um die Kinder, die sich in den Ferien langweilten, zu beschäftigen. Doch der Prozess der Herstellung hat auch viel mit Hildegund Brandenburgs Beruf als Architektin zu tun: Die spezifischen Eigenschaften von Materialien, ihre Verarbeitungs- und Verbindungsmöglichkeiten spielen auch hier eine große Rolle. Anders als im Arbeitsalltag als Architektin ist der Prozess zur Fertigung eines Schuhs kurz, die Arbeit ist selbstbestimmt und erholsam. Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach Pfinztalstraße 9, Eingang B, 76227 Karlsruhe Öffnungszeiten: Mittwoch 10 bis 18 Uhr Samstag 14 bis 18 Uhr Sonntag 11 bis 18 Uhr
http://www.karlsruhe.de/pfinzgaumuseum