Ausgabe vom 10.10.2019
Ausgabe vom 26.09.2019
Ausgabe vom 12.09.2019
Ausgabe vom 11.07.2019

Kategorie: Polizeibericht

Pfinztal – Psychisch beeinträchtigter 51-Jähriger zieht in Metzgerei Spielzeugpistole



er Metzgerei der Verkäuferin eine Spielzeugpistole vorgehalten und damit eine Großfahndung der Polizei ausgelöst. Der den örtlichen Polizeibeamten bereits als psychisch auffällige Person bekannte Mann hatte um kurz vor 8 Uhr in einer Söllinger Metzgerei plötzlich eine Spielzeugpistole gezogen, hielt diese vor die Angestellte und ist dann ohne Forderungen zu stellen unvermittelt wortlos davongerannt.
Einer der im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen insgesamt neun eingesetzten Streifenwagenbesatzungen gelang es schließlich knapp eine Stunde später den gesuchten Mann am Bahnhof in Grötzingen festzunehmen. Bei ihm konnte die zuvor beschriebene Spielzeugwaffe sichergestellt werden. Nach Vorführung bei einem Arzt wurde der Mann anschließend in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingewiesen.

... weiterlesen

22. Februar 2019

Pfinztal – Psychisch beeinträchtigter 51-Jähriger zieht in Metzgerei Spielzeugpistole

Ein psychisch beeinträchtigter 51 Jahre alter Mann hat am Freitagmorgen in einer Metzgerei der Verkäuferin eine Spielzeugpistole vorgehalten und damit eine Großfahndung der Polizei ausgelöst. Der den örtlichen Polizeibeamten bereits als psychisch auffällige Person bekannte Mann hatte um kurz vor 8 Uhr in einer Söllinger M... weiterlesen

Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter ebbt nicht ab



sche Polizeibeamte im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe nicht ab. Betroffen waren am Mittwoch und Donnerstag wieder vorwiegend ältere Bürgerinnen und Bürger aus den Räumen Karlsruhe, Ettlingen, Pforzheim und in Maulbronn. Meist meldeten sich angebliche Polizei- oder Kripobeamte, die mitteilten, nach einem Einbruch bei Tätern eine Adressliste mit den Daten der Angerufenen gefunden zu haben und nun deren Wertsachen in Gefahr seien.
Davon abweichend wurde inzwischen ein Fall vom Mittwoch in Pforzheim bekannt, wonach der vermeintliche Polizist vorgab, dass in der Straße einer angerufenen 67-Jährigen bereits eine ältere Dame überfallen worden sei und sie nun das nächste Opfer wäre. Anschließend wurde die Frau nach ihren Wertgegenständen befragt, worauf sie das Gespräch - wie glücklicherweise auch alle anderen Angerufenen - beendeten.
Bei einem weiteren Fall am Donnerstagmittag in Karlsruhe hatte ein etwa 50 Jahre alter Mann in ziviler Kleidung an einer Haustür der Danziger Straße geläutet und unter Vorhalt eines angeblichen Polizeidienstausweises Zugang in die Wohnung erbeten. Zur Untermauerung hielt der Mann noch ein Fahndungsplakat in Händen. Zu ihrem großen Glück verwehrte ihm die Anwohnerin den Zutritt, so dass es auch hier wie in allen anderen Betrugs- und Diebstahlsversuchen unter Amtsanmaßung zu keinem finanziellen Schaden kam.
Da auch in nächster Zeit mit solchen Kontaktanbahnungen in der gesamten Region zu rechnen sein wird, bittet das Polizeipräsidium Karlsruhe insbesondere die lebensjüngeren Angehörigen von Senioren, ihre betagten und oft gutgläubigen Familienmitglieder eingehend zu informieren und zu sensibilisieren.
Solche Anrufe sollten sofort durch einfaches Auflegen des Telefonhörers beendet werden. Gehen danach weitere Anrufe ein, erneut auflegen oder im Zweifel umgehend die "echte Polizei" unter der Notrufnummer 110 verständigen.

... weiterlesen

22. Februar 2019

Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter ebbt nicht ab

Trotz einiger Festnahmen in jüngster Zeit ebbt die Welle von Anrufen durch falsche Polizeibeamte im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe nicht ab. Betroffen waren am Mittwoch und Donnerstag wieder vorwiegend ältere Bürgerinnen und Bürger aus den Räumen Karlsruhe, Ettlingen, Pforzheim und in Maulbronn. Meis... weiterlesen

Jogger lebensgefährlich verletzt



auml;hriger Jogger von einem 56 Jahre alten Pkw-Fahrer auf der B 3 in Fahrtrichtung Wolfahrtsweier erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt. Der Mann wollte an einer unbeleuchteten Stelle die Bundesstraße in Richtung Tankstelle unerlaubt überqueren und wurde von einem heranfahrenden Fahrzeug erfasst. Der Fahrer konnte den Fußgänger aufgrund seiner dunklen Kleidung und fehlender Beleuchtung nicht erkennen. Der Jogger schlug dabei gegen die Windschutzscheibe des Wagens und zog sich dabei eine schwere Kopfverletzung zu. Der 32-Jährige wurde medizinisch versorgt und stationär in ein Karlsruher Krankenhaus eingeliefert. Nach bisherigem Stand der behandelnden Ärzte besteht trotz seines derzeitigen stabilen Zustands Lebensgefahr.

... weiterlesen

19. Februar 2019

Jogger lebensgefährlich verletzt

Am Samstagabend, den 16.02.2019, wurde gegen 21:30 Uhr ein dunkel gekleideter 32-jähriger Jogger von einem 56 Jahre alten Pkw-Fahrer auf der B 3 in Fahrtrichtung Wolfahrtsweier erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt. Der Mann wollte an einer unbeleuchteten Stelle die Bundesstraße in Richtung Tankstelle unerlaubt überqueren und wurd... weiterlesen

Raubdelikt in Grötzingen



en mit einem Messer bedroht und ihren Geldbeutel sowie ihr Mobiltelefon entwendet. Die Frau erlitt bei der Tat leichte Verletzungen.
Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich die 22-jährige Geschädigte gegen 21:30 Uhr zu Fuß auf dem Weg nach Hause. In der Straße "An der Pfinz" wurde sie gegenüber eines dortigen Supermarkts zunächst von zwei Männern überholt. Einer der Männer bedrohte die junge Frau unmittelbar darauf mit einem Messer, während der andere ihr einen Schlag ins Gesicht versetzte und die Herausgabe von Geld und Handy forderte. In der Folge nahmen die Täter den Geldbeutel sowie das Mobiltelefon der Geschädigten an sich und flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Die polizeiliche Fahndung nach den Räubern verlief ohne Erfolg. Durch den Schlag ins Gesicht erlitt die Frau leichte Verletzungen.
Die 22-Jährige beschrieb die beiden Unbekannten als etwa 1,75 Meter groß, mit normaler Statur, dunklen Haaren und einer hellen Gesichtsfarbe. Beide Männer waren zur Tatzeit dunkel gekleidet, hatten einen Schal bis über die Nase gezogen und sprachen nach
Aussage der Geschädigten in "Assi-Sprache".
Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise auf die beiden Täter geben können werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721 666-5555 in Verbindung zu setzen.

... weiterlesen

8. Februar 2019

Raubdelikt in Grötzingen

Zwei Unbekannte haben am Donnerstagabend eine junge Frau in Karlsruhe-Grötzingen mit einem Messer bedroht und ihren Geldbeutel sowie ihr Mobiltelefon entwendet. Die Frau erlitt bei der Tat leichte Verletzungen. Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich die 22-jährige Geschädigte gegen 21:30 Uhr zu Fuß auf dem Weg nach Hause. In der ... weiterlesen

Weingarten – gegen Mauer geprallt und geflüchtet



BMW an der Kreuzung Durlacher Straße/Ringstraße gemeldet worden. Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie das Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit von der Ringstraße auf die Bundesstraße 3 fuhr und schließlich gegen die dortige Stützmauer prallte. Die beiden Insassen flüchteten zu Fuß. Die beiden 23-jährigen und 24-jährigen Männer konnten aber dann in der Nähe der Walzbachhalle festgenommen werden. Sie hatten jeweils deutlich über ein Promille Alkohol im Blut.

... weiterlesen

4. Februar 2019

Weingarten – gegen Mauer geprallt und geflüchtet

Der Polizei ist am Samstagmorgen, 2. Februar 2019, gegen 6.15 Uhr ein verunfallter BMW an der Kreuzung Durlacher Straße/Ringstraße gemeldet worden. Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie das Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit von der Ringstraße auf die Bundesstraße 3 fuhr und schließlich gegen die dortige Stü... weiterlesen

Grötzingen – Zwei Männer berauben Frau auf dem Nachhauseweg



hauseweg beraubt. Die 62-Jährige kam gegen 19.30 Uhr vom Einkaufen und ging zunächst die Oberaustraße entlang. Sie überquerte eine kleine Brücke in Richtung Berghausener Straße und ging dann auf der linken Seite der Pfinz. Kurz nach dem Überqueren der Brücke, wurde die 62-Jährige von zwei Personen überholt. Eine dieser Personen hielt die Frau so fest, dass sie zum Stehenbleiben gezwungen wurde. Unter Vorhalt eines Messers forderten die Täter Bargeld sowie das Handy der Frau. Nachdem die 62-Jährige einen geringen Bargeldbetrag aushändigte und angab, dass sie nur ein älteres Handy besitze, durchsuchten die Täter die Geldbörse der Frau. Da sie hier kein weiteres Bargeld fanden, liefen die Täter in Richtung Berghausen davon. Die 62-Jährige schätzt den männlichen Täter mit dem Messer auf etwa 17 Jahre und auf eine Größe von 180 bis 185 cm. Er war mit einer schwarzen Sturmhaube und einem olivgrünen Parka bekleidet. Außerdem sprach er akzentfreies Deutsch. Zu dem anderen Täter konnte die Frau bislang keine Angaben machen. Nach der Tat bemerkte die Frau eine Gruppe Jugendliche, die den Vorfall vermutlich von der gegenüberliegenden Seite aus beobachtet hatte. Diese Personen sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 666-5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

... weiterlesen

31. Januar 2019

Grötzingen – Zwei Männer berauben Frau auf dem Nachhauseweg

Zwei bislang unbekannte Männer haben am Mittwochabend eine Frau auf ihrem Nachhauseweg beraubt. Die 62-Jährige kam gegen 19.30 Uhr vom Einkaufen und ging zunächst die Oberaustraße entlang. Sie überquerte eine kleine Brücke in Richtung Berghausener Straße und ging dann auf der linken Seite der Pfinz. Kurz nach dem Üb... weiterlesen

Durlach – Zeugenaufruf nach Unfallflucht auf Durlacher Friedhof



hädigten unter anderem auch Gräber. Nach Zeugenaussagen befuhren Unbekannte am Sonntagmorgen zwischen 5:30 Uhr und 6:30 Uhr mit einem silbergrauen Pkw den Durlacher Friedhof am Fuße des Turmbergs. Neben vier Gräbern, wurde auch die Friedhofsmauer durch das mitgeführte Fahrzeug beschädigt. Da auch Fußspuren auf Gräbern festgestellt wurden, wird nun auch noch wegen Verdachts der Störung der Totenruhe ermittelt. Laut Zeugenaussage sollen mindestens drei Personen, davon mindestens zwei männlich, an dem Vorfall beteiligt gewesen sein. Eine Person trug eine graue Trainingshose und einen Kapuzenpulli. Wer Angaben zu den Personen, oder einem silbergrauen Pkw mit vermutlich erheblichen Beschädigungen auf beiden Seiten machen kann, wird gebeten sich bei der Durlacher Polizei 0721 4907-0 zu melden.

... weiterlesen

28. Januar 2019

Durlach – Zeugenaufruf nach Unfallflucht auf Durlacher Friedhof

Unbekannte befuhren am Sonntagmorgen den Durlacher Friedhof mit einem Auto und beschädigten unter anderem auch Gräber. Nach Zeugenaussagen befuhren Unbekannte am Sonntagmorgen zwischen 5:30 Uhr und 6:30 Uhr mit einem silbergrauen Pkw den Durlacher Friedhof am Fuße des Turmbergs. Neben vier Gräbern, wurde auch die Friedhofsmauer durch da... weiterlesen

Durlach – Ungeduld verursacht Fahrzeugbrand



es dem 78-jährigen Fahrer zu lange dauerte auf den Abschleppdienst zu warten. Der 78-jährige Ford-Fahrer befand sich gegen 19 Uhr auf der Fiduciastraße von Durlach kommend auf dem Heimweg, als einer seiner Vorderreifen pannenbedingt komplett die Luft verlor. Die Verständigung des Abschleppdienstes stellte den Ford-Fahrer nicht zufrieden, da dieser ankündigte erst in zwei Stunden vor Ort zu sein. Der Fahrer des Pannenfahrzeugs setzte sich deshalb trotz des platten Vorderreifens wieder in Bewegung. Vermutlich aufgrund der Hitzeentwicklung des walkenden Reifens geriet das Fahrzeug in Vollbrand und konnte erst durch die hinzugezogene Feuerwehr gelöscht werden. Der Brandverursacher erlitt durch diesen Vorfall einen Schock. Die Tiefentalstraße musste zeitweise komplett gesperrt werden. Der erneut verständigte Abschleppdienst musste nunmehr anstatt den Reifenschaden zu beheben das Autowrack abtransportieren.

... weiterlesen

22. Januar 2019

Durlach – Ungeduld verursacht Fahrzeugbrand

Am Montagabend geriet auf der Tiefentalstraße ein Fahrzeug in Brand, nachdem es dem 78-jährigen Fahrer zu lange dauerte auf den Abschleppdienst zu warten. Der 78-jährige Ford-Fahrer befand sich gegen 19 Uhr auf der Fiduciastraße von Durlach kommend auf dem Heimweg, als einer seiner Vorderreifen pannenbedingt komplett die Luft verlor. D... weiterlesen

Einbruch in Bürokomplex in Durlach



vom 20. Januar 2019 in einem Büro in der Pfinztalstraße erbeutet. Nach jetzigem Kenntnisstand gelangten die Diebe noch auf bislang unbekannte Weise in den Büro-Komplex. Zielstrebig hebelten sie gewaltsam eine Holztür einer dort ansässigen Firma auf und entwendeten mehrere Computer sowie das dazugehörige Zubehör. Wer hierzu Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Durlach unter 0721 49070 in Verbindung zu setzen.

... weiterlesen

21. Januar 2019

Einbruch in Bürokomplex in Durlach

Computer sowie Zubehör von mehreren zehntausend Euro haben Diebe am Wochenende vom 20. Januar 2019 in einem Büro in der Pfinztalstraße erbeutet. Nach jetzigem Kenntnisstand gelangten die Diebe noch auf bislang unbekannte Weise in den Büro-Komplex. Zielstrebig hebelten sie gewaltsam eine Holztür einer dort ansässigen Firma auf ... weiterlesen

Fußgänger von PKW erfasst und leicht verletzt – Zeugen gesucht



gegen 3.50 Uhr am "Zündhütle" zwischen Durlach und Wolfartsweier ein Verkehrsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Demnach wurde ein 16-jähriger Fußgänger beim Überqueren einer Ampelanlage von einem weißen Pkw erfasst, auf die Motorhaube geschleudert und blieb in der Folge verletzt auf der Fahrbahn liegen. Da zum vermeintlichen Verursacher keine weiteren Erkenntnisse vorliegen, werden mögliche Zeugen bzw. der Unfallbeteiligte selbst gebeten, sich beim Polizeirevier Durlach unter der Rufnummer 0721 49070 telefonisch zu melden.

... weiterlesen

21. Januar 2019

Fußgänger von PKW erfasst und leicht verletzt – Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag, 19. Januar 2019, auf den folgenden Samstag ereignete sich gegen 3.50 Uhr am „Zündhütle“ zwischen Durlach und Wolfartsweier ein Verkehrsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Demnach wurde ein 16-jähriger Fußgänger beim Überqueren einer Ampelanlage von einem weißen Pkw erf... weiterlesen