Ausgabe vom 07.11.2019
Ausgabe vom 24.10.2019
Ausgabe vom 10.10.2019
Ausgabe vom 26.09.2019

Martinsmarkt im Rathausgewölbe Durlach



auml;utet. Aber glücklicherweise hat auch diese ihre Highlights, wie beispielsweise der Durlacher Martinsmarkt. Dieser findet in diesem Jahr seine 29. Wiederholung und ist damit eine feste Größe im Durlacher Veranstaltungskalender. Von Donnerstag, 7. November bis Samstag, 9. November ist der Kunsthandwerkermarkt von 10 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Der traditionelle Martinsumzug, der von der Wirtschaftsvereinigung DurlacherLeben e. V. finanziert wird, findet am Montag, 11. November statt. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr beim Alten Friedhof in Durlach.
Der Jahreszeit entsprechend lassen Bäume ihre herbstlich eingefärbten Blätter fallen und bald schon könnte Schneefall Straßen und Gehwege behindern. Das Amt für Abfallwirtschaft stellt in den Stadtteilen Laubsäcke zur Verfügung und erinnert die Bürgerinnen und Bürger an ihre Räum- und Streupflicht.
Im Vergleich zu den Hochzeitstagen Durlach, die in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet wurden, finden die Hochzeitstage im Schloss Ettlingen bereits zum 20. Mal statt. Hier wie dort hinterlassen historische Trauorte, zahlreiche Aussteller und abwechslungsreiche Präsentationen vielfältige Eindrücke.
Beeindruckend wie beeindruckt gleichermaßen war der Stadtdenker Reverend Yatalamaththe Wipassi Thero. Der buddhistische Mönch aus Matara im Süden Sri Lankas besuchte die Markgrafenstadt und schilderte im Anschluss seine Erfahrungen. Dabei erklärte er seine positiven Eindrücke und welche er alle mit nach Hause nehmen könnte. Bei all den Innovationen, die immer und überall im Angebot sind, solle man jedoch nicht vergessen, dass jedes Objekt einzigartig ist und gerade diese Individualität äußerst wertvoll sei.
Diese und viele weitere Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Durlacher Blatts. Die Zeitung steht auch online als PDF-Datei unter https://durlacher-blatt.de zum Download bereit. Das nächste Durlacher Blatt erscheint am 21. November 2019.

... weiterlesen

Martinsmarkt im Rathausgewölbe Durlach

Durlacher Blatt - Ausgabe vom 7. November 2019
Die Zeitumstellung am letzten Oktoberwochenende wurde die dunkle Jahreszeit eingeläutet. Aber glücklicherweise hat auch diese ihre Highlights, wie beispielsweise der Durlacher Martinsmarkt. Dieser findet in diesem Jahr seine 29. Wiederholung und ist damit eine feste Größe im Durlacher Veranstaltungskalender. Von Donnerstag, 7. November ... weiterlesen

Die Wechseljahre aus homöopathischer Sicht



sche Alternativen" ist Thema des Vortrags von Heilpraktikerin Dr. Claudia Röll-Bolz am 13.11.2019 um 19 Uhr im Seminarraum der Eisbärapotheke im UG, An der Raumfabrik 2 in Durlach. In diesem Vortrag, im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Vereins für Homöopathie und Lebenspflege Karlsruhe-Aue, werden naturheilkundliche Mittel vorgestellt, welche die Beschwerden der Wechseljahre auf sanfte Weise erleichern können. Der Eintritt beträgt für Gäste 3 Euro, Mitglieder frei.

... weiterlesen

29. Oktober 2019

Die Wechseljahre aus homöopathischer Sicht

„Wechseljahre – ohne Schweiß kein Preis? Pflanzliche und homöopathische Alternativen“ ist Thema des Vortrags von Heilpraktikerin Dr. Claudia Röll-Bolz am 13.11.2019 um 19 Uhr im Seminarraum der Eisbärapotheke im UG, An der Raumfabrik 2 in Durlach. In diesem Vortrag, im Rahmen der Veranstal... weiterlesen

SPD Durlach fordert Basketballkorb für den Weiherhof



ern sehr beliebte Basketballkorb entfernt. Die Durlacher SPD-Ortschaftsratsfraktion hat hierfür kein Verständnis und fordert nun in einem Antrag die Wiederanbringung. SPD-Ortschaftsrat Herbert Siebach verweist zur Begründung darauf, dass der Basketballspielplatz im Weiherhof die nahezu einzige sportliche Betätigungsmöglichkeit für Kinder und Jugendliche im Durlacher Zentrum sei. Und der SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Jan-Dirk Rausch weist darauf hin, dass die Wiederanbringung in die alleinige Entscheidungskompetenz des Durlacher Ortschaftsrates falle. Immissionsschutzrechtliche Bedenken bestünden nicht; Geräusche von Kinderspiel- und Ballspielplätzen seien keine „schädlichen Umwelteinwirkungen“. Kinder hätten das Recht auf Freizeit und Spiel.

... weiterlesen

29. Oktober 2019

SPD Durlach fordert Basketballkorb für den Weiherhof

Vor längerer Zeit wurde auf dem Spielplatz im Durlacher Weiherhof der bei Kindern sehr beliebte Basketballkorb entfernt. Die Durlacher SPD-Ortschaftsratsfraktion hat hierfür kein Verständnis und fordert nun in einem Antrag die Wiederanbringung. SPD-Ortschaftsrat Herbert Siebach verweist zur Begründung darauf, dass der Basketballspielplat... weiterlesen

Obst- und Gartenbauverein Durlach informiert zum Thema „Wie mache ich meinen Garten winterfest“



ierte Kleingärtner am Dienstagabend, 12. November 2019, um 19 Uhr in die „Gaststätte der Festhalle Durlach“, Kanzlerstraße 13 ein, Fragen rund um den Hobby-Obst- und Gartenbau an erfahrene Mitglieder zu stellen. Der Jahreszeit entsprechend könnten es z. B. Fragen zum Thema: "Wie mache ich meinen Garten winterfest?" sein. Der Eintritt ist frei!

... weiterlesen

29. Oktober 2019

Obst- und Gartenbauverein Durlach informiert zum Thema „Wie mache ich meinen Garten winterfest“

Der Obst- und Gartenbauverein Durlach lädt interessierte Kleingärtner am Dienstagabend, 12. November 2019, um 19 Uhr in die „Gaststätte der Festhalle Durlach“, Kanzlerstraße 13 ein, Fragen rund um den Hobby-Obst- und Gartenbau an erfahrene Mitglieder zu stellen. Der Jahreszeit entsprechend... weiterlesen

Kindertheater Grüffelo mit dem Figurentheater Marotte



und hat. Und wenn man keinen hat, erfindet man sich eben einen. So wie die kleine Maus, die jedem, der sie fressen will, mit dem schrecklichen Grüffelo droht. Dabei gibt es Grüffelos doch gar nicht. Oder doch?

Kindertheater ab 4 Jahre im Selmnitzsaal, Karlsruher Str. 84, Pfinztal-Berghausen (Tiefgarage). Freitag, 22. November 2019, 15 Uhr. Eintritt: Mitglieder 4 €; Nichtmitglieder 5 €. Kontakt: www.diekiebitze.de.

... weiterlesen

29. Oktober 2019

Kindertheater Grüffelo mit dem Figurentheater Marotte

Der große Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen hat, erfindet man sich eben einen. So wie die kleine Maus, die jedem, der sie fressen will, mit dem schrecklichen Grüffelo droht. Dabei gibt es Grüffelos doch gar nicht. Oder doch? Kindertheater ab 4 Jahre im Selmnitzsaal, Karlsruher ... weiterlesen

Besuch bei der Durlacher Tafel



12 Jahren eine große Rolle. Die Bürgergemeinschaft Durlach und Aue war zu Besuch in der Schinnrainstraße 11 und informierte sich über die wichtige Arbeit der Tafelmitarbeiter. Seit 2010 gibt es in Durlach die sogenannten "Stadtdenker". Reverend Wipassi aus Sri Lanka schildert am 28. Oktober seine Eindrücke von der alten Markgrafenstadt. Eine wichtige Straße zwischen Durlach und Grötzingen ist seit Monaten blockiert. Grund ist die Sanierung der Brücke über den Pfinzentlastungskanal. Die Arbeiten, die eigentlich Ende September 2019 erledigt sein sollten, werden sich nun bis Ende des Jahres verzögern. Der Durlacher Ortschaftsrat brachte in seiner letzten Sitzung die Gestaltungssatzung zum Erhalt der Durlacher Altstadt auf den Weg. Dem Fahrrad kommt ein bedeutender Stellenwert zu, bei der Entlastung der Innenstädte vom Autoverkehr. Ein weiterer Schritt zur Förderung dieses nachhaltigen Mobilitätskonzepts war die Eröffnung der Durlacher "Cityroute". Sie leitet den Fahrradverkehr durch den Altstadtring in beiden Richtungen (also auch entgegengesetzt der Einbahnstraße) um die Fußgängerzone herum. Diese und viele weitere Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Durlacher Blatts. Die Zeitung steht auch online als PDF-Datei unter https://durlacher-blatt.de zum Download bereit. Das nächste Durlacher Blatt erscheint am 7. November 2019.

... weiterlesen

Besuch bei der Durlacher Tafel

Durlacher Blatt, Ausgabe vom 24.10.2019.
Bei der Versorgung bedürftiger Mitbürger spielt die Durlacher Tafel seit 12 Jahren eine große Rolle. Die Bürgergemeinschaft Durlach und Aue war zu Besuch in der Schinnrainstraße 11 und informierte sich über die wichtige Arbeit der Tafelmitarbeiter. Seit 2010 gibt es in Durlach die sogenannten „Stadtdenker“... weiterlesen

Alkoholisierter Lkw-Fahrer rammt zweimal Sattelauflieger



erter 55-Jähriger mit seinem Lkw auf der Straße "Auf der Breit" gegen das Heck eines geparkten Lkw und beschädigte diesen.
Ein 55-jähriger Lkw-Fahrer wollte Donnerstagnacht aus einer Parklücke herausfahren und stieß gegen das Heck eines weiteren geparkten Lkw. Beim zweiten Versuch die Parklücke zu verlassen, rammte der 55-Jährige erneut das Heck des Aufliegers. Durch den Aufprall fiel der Fahrer des beschädigten Lkw aus seiner Schlafkoje und wurde so unsanft aus dem Schlaf gerissen.
Darauf hinderte der Mann den Unfallverursacher an einer Weiterfahrt, indem er dessen Fahrertür öffnete und die Fahrzeugschlüssel an sich nahm. Anschließend verständigte er die Polizei.
Der 55-Jährige wies einen Atemalkohol von nahezu 1,6 Promille auf. Daher ordnete die Polizei eine Blutentnahme an. Den Führerschein behielten die Polizisten ein. Insgesamt war ein Sachschaden von 12.000 Euro entstanden. -ots.

... weiterlesen

25. Oktober 2019

Alkoholisierter Lkw-Fahrer rammt zweimal Sattelauflieger

Wiederholt fuhr am Donnerstag, den 24. Oktober 2019, gegen 23.25 Uhr ein alkoholisierter 55-Jähriger mit seinem Lkw auf der Straße „Auf der Breit“ gegen das Heck eines geparkten Lkw und beschädigte diesen. Ein 55-jähriger Lkw-Fahrer wollte Donnerstagnacht aus einer Parklücke herausfahren und stieß gegen da... weiterlesen

Renovierung des Stanislas-Palais in Weißenburg, Elsass



ais Stanislas und des Maison du Sel in Weissenburg, berichtet über die Geschichte und die Renovierungsanstrengungen für das Palais Stanislas in Weissenburg. Diese Veranstaltung des Freundeskreises Pfinzgaumuseum/Historischer Verein Durlach findet statt am Dienstag, den 5. November 2019 um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Durlach. Der Eintritt ist frei.
Das Palais Stanislas wurde, wie sich bei der jetzigen Bauuntersuchung überraschend herausstellte 1613/14 als Komturgebäude im Renaissance-Stil für den Deutschen Orden erbaut. Vermutlich beim großen Brand 1677 zerstört/beschädigt wurde es dann ab 1719 für den polnischen Exilkönig Stanislas Leszczynski im Barockstil total saniert und überarbeitet. Er wohnte dann mit seiner Familie und einem kleinen polnischen Hofstaat bis 1725 dort. Dann heiratete seine Tochter Maria Ludwig XV. Danach war es bis 1864 in verschiedenem Privatbesitz und wurde dann an die Stadt verkauft, die eine Schule eingerichtet hat. Dann 1870 von den Preußen als Militärlazarett beschlagnahmt und ab 1875 Bürgerspital für Stadt und Kanton Weissenburg. Ab 1973 – 2002 Altersheim. Ab 2016 haben wir mit einer denkmalgerechten Sanierung begonnen. Das Gebäude ist als Monument Historique (patrimoine) klassifiziert – nur aussen und die prachtvolle Innentreppe – da durch die Krankenhausnutzung innen fast alles an historischer Substanz verloren gegangen ist. Wir stellen jetzt die ursprünglichen Raum-dispositionen wieder weitgehend her, haben glücklicherweise Teile des originalen Stucks, Holzvertäfelungen, eine originale Barocktür, des Parketts etc. gefunden. So können wir alles Wesentliche originalgetreu rekonstruieren. Das Dach ist bereits fertig, hier mussten wir zur Ergänzung die extrem seltenen alten „handgestrichenen Spitzbiber Ziegel“ finden. Im Schwarzwald konnten wir aus einem scheunenabriss über 30 000 Stück finden sodass es jetzt ein einheitlich patiniertes aussehen hat. Auch der barockpark wird dieses Jahr noch angelegt.

... weiterlesen

23. Oktober 2019

Renovierung des Stanislas-Palais in Weißenburg, Elsass

Kurt Götz, seit 2016 beauftragt mit der Bauaufnahme und Totalsanierung des Palais Stanislas und des Maison du Sel in Weissenburg, berichtet über die Geschichte und die Renovierungsanstrengungen für das Palais Stanislas in Weissenburg. Diese Veranstaltung des Freundeskreises Pfinzgaumuseum/Historischer Verein Durlach findet statt am Dienstag, ... weiterlesen

Wohnungskontrolle nach vorgetäuschtem Wasserrohrbruch – Trickdieb erbeutet über 15.000 Euro Bargeld



Jahre alten Rentnerin. Als die in Durlach lebende Frau am Donnerstag, den 17.10.2018, gegen 17 Uhr heimkehrte, gab sich ein Unbekannter als Handwerker aus. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs müsse er die Wohnungen kontrollieren. Beide begaben sich ins Bad. Die Seniorin sollte den Duschkopf über die Badewanne halten und das Wasser laufen lassen. Unterdessen prüfe der Mann den Wasseranschluss in der Küche, so seine Aussage.
Nach dem angeblichen Anruf seines Chefs verließ der vermeintliche Handwerker die Wohnung. Als die Frau keine Anzeichen eines Rohrbruchs erkannte und anschließend näher nachschaute, fehlte das Geld. Zudem funktionierte ihr Telefon nicht mehr. Der Dieb hatte die Batterien entnommen, wie ein helfender Nachbar feststellte.
Der Täter war 40 bis 50 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß mit kurzem, dunklem Haar. Er sah mitteleuropäisch aus und sprach akzentfreies Deutsch. Das Aussehen und Vorgehen des Diebes deckt sich mit einem bereits am 16. Oktober berichteten, in der Karlsruher Kaiserallee verübten Trickdiebstahl.
Das Polizeipräsidium Karlsruhe warnt vor diesem Hintergrund: Niemals Fremde in die Wohnung lassen! Die unbekannte Person bleibt bei verschlossener Tür draußen. Vorher genaue Prüfung des vorgegebenen Sachverhalts an anderer Stelle, wie beispielsweise beim Hausmeister oder Vermieter. Im Zweifel kurzerhand die Polizei unter 110 anrufen! Niemals hohe Bargeldbeträge oder teuren Schmuck in der Wohnung belassen!
Sachdienliche Hinweise zum geschilderten Fall nimmt das Polizeirevier Durlach unter 0721 49070 entgegen. -ots

... weiterlesen

18. Oktober 2019

Wohnungskontrolle nach vorgetäuschtem Wasserrohrbruch – Trickdieb erbeutet über 15.000 Euro Bargeld

Erneut war ein Trickdieb erfolgreich und erbeutete mehr als 15.000 Uhr von einer 89 Jahre alten Rentnerin. Als die in Durlach lebende Frau am Donnerstag, den 17.10.2018, gegen 17 Uhr heimkehrte, gab sich ein Unbekannter als Handwerker aus. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs müsse er die Wohnungen kontrollieren. Beide begaben sich ins Bad. Die Seniorin sol... weiterlesen

Einbruch in Kindergarten



in Grötzingen eingebrochen, bei ihrer Suche nach Beute aber offenbar nicht fündig geworden. Nach den bisherigen Erkenntnissen hebelten die Täter zwischen 16.50 Uhr und 7.00 Uhr ein Fenster des in der Straße "Am Kegelsgrund" gelegenen Kindertagesstätte auf. Nachdem die Diebe in das Gebäude gelangt waren, durchsuchten sie die Büroräume erfolglos nach Wertgegenständen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Durlach unter 0721 49070 in Verbindung zu
setzen. -ots

... weiterlesen

18. Oktober 2019

Einbruch in Kindergarten

Unbekannte sind in der Nacht auf Donnerstag, den 17.10.2019, in einen Kindergarten in Grötzingen eingebrochen, bei ihrer Suche nach Beute aber offenbar nicht fündig geworden. Nach den bisherigen Erkenntnissen hebelten die Täter zwischen 16.50 Uhr und 7.00 Uhr ein Fenster des in der Straße „Am Kegelsgrund“ gelegenen K... weiterlesen