Ausgabe vom 11.07.2019
Ausgabe vom 27.06.2019
Ausgabe vom 13.06.2019
Ausgabe vom 31.05.2019

Kategorie: Aus den Parteien

Rekultivierung der Durlacher Mülldeponie



uml;ber die Rekultivierung der Durlacher Mülldeponie zu geben: Welche Maßnahmen sind geplant? Welcher Zeitraum ist für die Maßnahmen vorgesehen? Und welche Kosten werden aufgewendet?
In dem Feld unterhalb der bisherigen Nassvergärung, das für eine große Halle einer neuen Vergärung vorgesehen war, wurde mit großem Aufwand ein Zaun aus Kunststoffplatten gezogen. Insider munkeln, dass dieser Zaun ein Eidechsen-Gefängnis sei. Dieses Gefängnis soll später für die gesamte Mülldeponie gelten. So die Ausführungen von Günther Malisius und Dr. Stephan Noé.

... weiterlesen

7. August 2019

Rekultivierung der Durlacher Mülldeponie

Die FDP-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat fordert die Verwaltung auf, Auskunft über die Rekultivierung der Durlacher Mülldeponie zu geben: Welche Maßnahmen sind geplant? Welcher Zeitraum ist für die Maßnahmen vorgesehen? Und welche Kosten werden aufgewendet? In dem Feld unterhalb der bisherigen Nassvergärung, das für e... weiterlesen

Tolle Resonanz bei der 18. Grötzinger Hobbyausstellung



tfindende Hobbyausstellung der CDU. Bereits im Foyer wurden die knapp 500 Besucher von den Hobbyausstellern mit ihren Kunstwerken empfangen. Zur Eröffnung konnte der CDU-Ortsverbands-Vorsitzende Siegfried Schönberger neben den vielen Besuchern auch die Stadträtin Dr. Rahsan Dogan und den Stadtrat Johannes Krug begrüßen. Ein herzlicher Dank ging an die Organisatorin und Ortschaftsrätin Susanne Orthey, die mit 30 Ausstellern eine neue Rekordzahl vermelden konnte und, wie schon in den Jahren zuvor, eine gelungene Mischung aus interessanten Hobbykünstlern präsentierte.
Stadträtin Dr. Rahsan Dogan hob in ihrem persönlichen Grußwort das ehrenamtliche Engagement hervor, das eine derartige Veranstaltung erst möglich macht: Sie begrüßte die CDU-Kandidaten Veronika Pepper, Tobias Sand und Daniela Schucker für die im Mai anstehende Kommunalwahl für Karlsruhe, und viele der Kandidaten für den Ortschaftsrat.
Auf ihrer Entdeckertour durch die Ausstellung im großen Saal der Begegnungsstätte zeigte sich nicht nur Frau Dr. Dogan beeindruckt von der Vielfalt des Angebots: Osterdekorationen in mannigfacher Vielzahl, Kunstvolles aus Papier und Holz, Taschen und Hüte aus Stoff und Filz, Schmuck aus verschiedensten Materialien, Malerei, selbstgemachter Honig und Liköre zum Probieren und Mitnehmen. Die Resonanz der teilnehmenden Aussteller war ebenfalls sehr positiv, viele von ihnen sind Stamm-Aussteller bei der CDU in Grötzingen und wissen, dass ihre handwerklichen Kunststücke von den Besuchern geschätzt und gerne mit nach Hause genommen werden. Wie schon in den vergangenen Jahren spürte man auch den Spaß am Hobby und die gegenseitige Wertschätzung der Aussteller untereinander.
Am Rande der Hobby-Ausstellung machten viele interessierte Bürger von der Möglichkeit Gebrauch, sich mit den CDU-Kandidaten für den Ortschaftsrat Grötzingen auszutauschen und sich über die bevorstehenden Aktivitäten, wie die „Dreck-weg-Aktion“ am 27. April oder die „Walking-Tour“ am 10. Mai, zu informieren.
Die CDU Grötzingen bietet mit der Hobbyausstellung eine seit Jahren etablierte Plattform für vielfältiges künstlerisches Engagement und nimmt sich der Kulturförderung auch im Amateurbereich an. Damit unterstreicht sie auch die gute Mischung aus Spitzenkunst, vielfältigen Kultureinrichtungen und einem breiten, ehrenamtlich getragenen kulturellen Angebot, die das Kultur- und Malerdorf Grötzingen bereichert.

... weiterlesen

9. April 2019

Tolle Resonanz bei der 18. Grötzinger Hobbyausstellung

Einen Stammplatz im Grötzinger Veranstaltungskalender hat die zum 18. Mal stattfindende Hobbyausstellung der CDU. Bereits im Foyer wurden die knapp 500 Besucher von den Hobbyausstellern mit ihren Kunstwerken empfangen. Zur Eröffnung konnte der CDU-Ortsverbands-Vorsitzende Siegfried Schönberger neben den vielen Besuchern auch die Stadträt... weiterlesen

CDU Stupferich präsentiert ihr Programm zur Ortschaftsratswahl am 26.5.2019



tzende Peter Mayer das Programm seiner Partei für die Ortschaftsratswahl am 26.5.2019 vor. Ausgangspunkt des Programms war eine öffentliche Diskussionsveranstaltung „Unser Stupferich – Höhenstadtteil mit Zukunft“. Mayer, Spitzenkandidat der CDU – Liste, betonte, dass die Einbindung der Vorstellungen vieler Einwohnerinnen und Einwohner ein zentrales Anliegen der CDU war.
Zwei grosse Themen bewegen die Stupfericher: Einkaufen/Nahversorgung und der Verkehr. Die Kandidaten der CDU befürworten die Weiterverfolgung des Konzepts „Einkaufsmarkt Ortsausgang Richtung Autobahn“ mit dem interessierten Investor und Betreiber. Parallel dazu soll auch ein „Dorfladen – Konzept“ für den innerörtlichen Einkauf auf den Prüfstand. Beim Verkehr muss ein Zukunftskonzept erstellt werden, das dem immer grösser werdenden Problem Rechnung trägt und für einen fairen Ausgleich der Interessen aller Verkehrsteilnehmer sorgt. Regelmässige Geschwindigkeitsmessungen, eine gleichmässige Belastung der betroffenen Stadtteile bei erforderlichen Umleitungen, eine Busspur für die Linie 47 auf der Südtangente („vorbei am Stau“) sowie ein sicherer Schulweg und eine Verbesserung der Linie 118 für Schüler stehen auf dem Programm.
Die Stupfericher CDU will sich für die Interessen der Vereine und Organisationen einsetzen, vor allem soll die Jugendarbeit gefördert werden. Auf der Grundlage eines Konzepts der Vereine soll die Bergleshalle mit städtischer Hilfe wieder Veranstaltungshalle werden. Ein offener Jugendtreff im Gemeindezentrum wird unterstützt.
Mayer legte beim Gespräch auch grossen Wert auf die Bewahrung des Ortsbilds und den dörflichen Charakter von Stupferich. Umwelt – und Naturschutz sind der CDU ein zentrales Anliegen: die Erhaltung von Stupferich als Naherholungsgebiet, die Streuobstwiesen sowie Blühstreifen für Bienen und Insekten stehen im Fokus.
Für ein organisches Wachstum von Stupferich sollen die schnelle Umsetzung der Wohnbebauungen „Becker – Areal“ und „Auf der Ebene“ sorgen. Das Wohngebiet „Gänsberg“ ist weiterzuentwickeln. Bei Wachstum des Orts muss rechtzeitig an die Erweiterung des Schulgebäudes gedacht werden. Kurzfristig braucht die Schule ausreichende Räumlichkeiten für die Kernzeitbetreuung. Beim Blick in die Zukunft sollten innerörtliche Ladestationen für E – Mobilität sowie WLAN für Gemeindezentrum, Jugendtreff und Rathaus nicht fehlen.
Zusammen mit jüngeren Kandidatinnen und Kandidaten (Bärbel Richter, Felix Doll, Sebastian König), bewährten Bewerbern, die schon über viele Jahre die CDU im Ortschaftsrat vertreten (Hermann Brenk, Jochen Nagler, Ludwig Kast, Ingeborg Donecker) und engagierten Mitbürgern (Markus Sieber, Erich Schneider, Friedrich Jondral) will Mayer mit dem Wahlprogramm bei Bürgerinnen und Bürgern um Stimmen werben. Bei Wahlständen vor der Bäckerei Nussbaumer am Ostersamstag sowie am 18. und 25.Mai wollen die CDU – Kandidaten mit den Stupferichern über das Programm diskutieren. Für den 6.Mai, 19 Uhr, kündigte Mayer eine öffentliche Veranstaltung im Gemeindezentrum zusammen mit der CDU – Gemeinderatsfarktion und allen Kandidaten für die Ortschaftsratswahl an.

... weiterlesen

3. April 2019

CDU Stupferich präsentiert ihr Programm zur Ortschaftsratswahl am 26.5.2019

Im Gespräch mit dem Durlacher Blatt stellte der Stupfericher CDU – Vorsitzende Peter Mayer das Programm seiner Partei für die Ortschaftsratswahl am 26.5.2019 vor. Ausgangspunkt des Programms war eine öffentliche Diskussionsveranstaltung „Unser Stupferich – Höhenstadtteil mit Zukunft“. Mayer, Spitzenkandidat der CD... weiterlesen

Frühkindliche Bildung und Betreuung – Stadträtin Yvette Melchien bei der SPD Grötzingen



em wichtigen Thema Yvette Melchien begrüßen. Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ist die Stadt Karlsruhe bei der Kindergartenbetreuung Spitzenreiter in Deutschland. „Das kommt nicht von Ungefähr“, so die SPD-Stadträtin, denn die Studie zeige auch, dass Karlsruhe eine bundesweite Spitzenposition in der Personalausstattung einnimmt: „Das ist ein elementares Qualitätsmerkmal“. Diese Qualität müsse unbedingt beibehalten werden. Weil Karlsruhe die Qualität seiner Kindertagesstätten viel wert ist, wurde kürzlich die Zahl der Plätze der praxisorientierten Ausbildung für den Erzieherberuf (PiA) auf 150 aufgestockt. Diese 150 Stellen der Auszubildenden werden nicht dem Personalschlüssel der KITAS zugerechnet, sondern sind von der Stadt finanziert. „Etwa 80 – 85 Prozent aller KITAS werden von der Stadt finanziert, doch durch die KITA-Gebühren bleiben junge Familien enorm finanziell belastet, denn bis zu 349 Euro kostet es in Karlsruhe, sein Kind in einer städtischen Kindertageseinrichtung unterzubringen“, so Yvette Melchien. Die SPD sieht sich also veranlasst, die Debatte und Entscheidungen zur Gebührenfreiheit weiter voranzutreiben, denn frühkindliche Bildung stellt seit jeher einen Schwerpunkt sozialdemokratischer Politik dar.
Der Karlsruher Gemeinderat entschied bereits im vergangenen November, dass die Stadt ein Konzept für gebührenfreie Kitas erarbeitet. Dafür wurden jeweils fünf Millionen Euro für Kinderbetreuung im Doppelhaushalt 2019/2020 eingestellt. „Ein erster Schritt, wir freuen uns vorangekommen zu sein!“ freut sich Melchien. Keine Steuerreform könne Eltern so entlasten, wie die Beitragsfreiheit der KITAs. „Wir nehmen die Vorlage aus dem Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD auf, um im Schulterschluss mit den anderen Karlsruher Fraktionen die Gebührenfreiheit bei der Kinderbetreuung nach und nach anzugehen.“ KITAs und Kindergärten sind keine reinen Betreuungseinrichtungen, sondern Bildungseinrichtungen, sie sind der Start in die Bildungskarriere! Als das werden sie zum Beispiel im benachbarten Elsass angesehen und daher für Kinder ab drei Jahren als „Ecole“ kostenfrei geführt. Bildung und Schule sind Ländersache, daher müsse das Land hier in die Pflicht genommen werden und Qualität und Gebührenfreiheit dürfen dabei nicht gegeneinander ausgespielt werden.
Yvette Melchien ist Sprecherin für Soziales, Jugend und Familie. Die Studienrätin ist verheiratet und engagiert sich in ihrem Heimatstadtteil Mühlburg ehrenamtlich in der katholischen Kirchengemeinde und im Bürgerverein. Sie ist Schirmherrin der Ehe-, Partnerschafts- und Familienberatungsstelle Karlsruhe. Dem Karlsruher Gemeinderat gehört Yvette Melchien seit dem Jahr 2009 an. Sie ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Nach Spitzenkandidat Parsa Marvi folgt Yvette Melchien auf Platz 2 in der Liste der SPD zur Wahl des Gemeinderates.

... weiterlesen

2. April 2019

Frühkindliche Bildung und Betreuung – Stadträtin Yvette Melchien bei der SPD Grötzingen

Der stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, Matthias Irmscher, konnte zu diesem wichtigen Thema Yvette Melchien begrüßen. Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ist die Stadt Karlsruhe bei der Kindergartenbetreuung Spitzenreiter in Deutschland. „Das kommt nicht von Ungefähr“, so die SPD-Stadträtin, denn die Studie... weiterlesen

Durlacher SPD lädt zu kommunalpolitischer Runde ein



D-Ortsverein Durlach alle Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 10. April, um 19:30 Uhr in das Vereinsheim der "Lyra", Seboldstr. 30, ein. Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger von Durlach und Aue? Was kann die Politik tun, um Durlach voranzubringen? - Die Ortschafts- und Gemeinderäte der SPD berichten und die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl am 26. Mai 2019 stellen sich und das Wahlprogramm für die kommenden Jahre vor. Für Getränke ist gesorgt. Weitere Informationen unter der Internetadresse www.spd-durlach.de.

... weiterlesen

28. März 2019

Durlacher SPD lädt zu kommunalpolitischer Runde ein

Zu einer öffentlichen kommunalpolitischen Gesprächsrunde lädt der SPD-Ortsverein Durlach alle Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 10. April, um 19:30 Uhr in das Vereinsheim der „Lyra“, Seboldstr. 30, ein. Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger von Durlach und Aue? Was kann die Politik tun, um Durlach vor... weiterlesen

CDU und Freie Wähler in Wettersbach mit gemeinsamer Liste



l;hler Wettersbach wurden die Kandidaten für die Wahl zum Ortschaftsrat gewählt.
Der CDU/FW-Gemeinschaft ist es gelungen eine schlagkräftige Kandidatenliste mit erfahrenen Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräten und „Neueinsteigern“ zu erstellen. Diese besteht aus einer guten Mischung aller Altersgruppen, Frauen und Männern sowie unterschiedlicher Berufsgruppen aus den Stadtteilen Palmbach und Grünwettersbach - als Spiegelbild aller Einwohner von Wettersbach.
CDU und FW – Kandidaten aus Palmbach und Grünwettersbach.
Am Nominierungsabend selbst konnten der Vorsitzende der CDU Wettersbach, Paul Wirtz und der Sprecher der Freien Wähler, Roland Jourdan, wieder zahlreiche Mitglieder, Freunde und Gäste in gemütlicher Atmosphäre begrüßen. Nach der Bildung einer Wahlkommission und der persönlichen Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten wurde die folgende Wahlliste und Listenplätze beschlossen:
Die Liste wird vom örtlichen CDU-Vorsitzenden Paul Wirtz angeführt, gefolgt von Marianne Köpfler. Den dritten Listenplatz belegt der Sprecher der Freien Wähler Roland Jourdan, ihm folgt das CDU-Mitglied Hans-Peter Nagel. Auf Platz fünf kandidiert Tilman Pfannkuch, der gleichzeitig auch die CDU-Liste zur Gemeinderatswahl anführt. Ihm folgen Marcus Brenk (CDU) und Andre Schramm (FW). Auf die Plätze acht bis zehn wurden Hans Bollian, Otmar John (beide CDU) und Lydia Nagel (FW) gewählt. Auf den Listenplätzen elf bis sechzehn folgen wechselweise Kandidaten der CDU und der Freien Wähler aus Palmbach und Grünwettersbach.
"Mit dieser Kandidatenliste präsentieren die CDU und die Freien Wähler allen Wettersbacher Bürgern eine sehr gute Option: Ortskenntnis, Sachverstand, Tatkraft und Engagement gepaart mit dem Wichtigsten: der Liebe und Verbundenheit zu den Stadtteilen Palmbach und Grünwettersbach", teilte Paul Wirtz mit.
Auf dere Klausurtagung "Wettersbach 2030" trafen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Wettersbach und der Freien Wähler sowie der CDU Vorstand, um das Zukunftspapier „Wettersbach 2030“ und die Organisation des Wahlkampfes, auf den Weg zu bringen. Zahlreiche Wettersbacher Hauptthemen, wie beispielsweise Kitas, Landschaftsschutz, Verkehrsbelastung, Radwege, ÖPNV, Wohnungsbau, Nahversorgung sowie Wertstoffstation wurden besprochen und Ziele festgelegt.
Weitere Informationen und alle Kandidaten finden Sie auf der Webseite www.cdu-fw-wettersbach.de.

... weiterlesen

27. März 2019

CDU und Freie Wähler in Wettersbach mit gemeinsamer Liste

Die CDU/FW-Kandidaten aus Wettersbach bei der Nominierungsveranstaltung.
Bei der gemeinsame Nominierungsversammlung der CDU Wettersbach und der Freien Wähler Wettersbach wurden die Kandidaten für die Wahl zum Ortschaftsrat gewählt. Der CDU/FW-Gemeinschaft ist es gelungen eine schlagkräftige Kandidatenliste mit erfahrenen Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräten und „Neueinsteigern“ zu erst... weiterlesen

SPD Ortsverein Grötzingen wählt neuen Vorstand



haltenden Wirtschaftswachstums und Europa war noch nie so groß wie heute“. Niels Dürr eröffnete die Jahreshauptversammlung der Grötzinger SPD mit einem flammenden Bekenntnis zum geeinigten Europa, in dem die Menschen eben zu vergessen scheinen, wie sie von diesem einigen Europa profitieren. In Polen und Ungarn etwa regten sich nationalistische und ausgrenzende Töne. Selbst im deutschen Südwesten, dem Spitzenreiter und Nutznießer des europäischen Wohlstands, würden Töne laut, die in die Isolation zurück treiben könnten. „Abschotten ist eine trübe Idee der AfD!“ Auch in Grötzingen gelte es, die zu überzeugen, welche demokratisches Verständnis hätten: „Unterstützt Europa, geht zur Wahl!“ Eben das möchte die SPD erreichen. Der Grötzinger Ortsverein wird eine Plakat- und Anzeigenaktion in diesem Sinne zur Kommunal- und Europawahl starten.
Der Ehrenvorsitzende Kurt Fischer berichtete von den Aktivitäten des Jahres 2018, Niels Dürr, neuer Vorsitzender schloss sich dem an, indem er das kürzlich verabschiedete Wahlprogramm und die demnächst vorgesehenen Unternehmungen ins Blickfeld rückte. Besonderes Augenmerk lenkte Kurt Fischer in der Totenehrung auf die Lebensleistung des verstorbenen Willi Dauth.
Egon Siegrist ließ die Tätigkeit der Fraktion im Ortschaftsrat Revue passieren und erntete dafür den Dank des Vorsitzenden Niels Dürr und der Anwesenden. Der Bericht des Kassiers Bernd Jäger fiel positiv aus und die Kassenprüfer lobten seine Arbeit.
In der Aussprache zeigte sich, was Grötzingern und ihrer SPD auf den Nägeln brennt: Die Veränderung im Kirchviertel, Klimaschutz und Wohnbau und eine Gestaltungs- oder Erhaltungssatzung. Mit Wehmut wurde zur Kenntnis genommen, dass Regina Stutter nicht mehr den zweiten Vorsitz des Ortsvereins einnehmen wird und auch nicht wieder für den Ortschaftsrat kandidiert. Der Dank Kurt Fischers und von Niels Dürr war von Bedauern begleitet: „Regina hat uns 15 Jahre treu im Vorstand begleitet und im Ortschaftsrat viel geleistet. Dass sie nicht mehr kandidiert geht uns sehr nahe, aber wir müssen es respektieren. Sie hinterlässt ein gut bestelltes Haus.
Einstimmig wählten die Mitglieder des Ortsvereins Niels Dürr zum Vorsitzenden und in klarer Wahl ein neues Gesicht mit Aussicht auf frischen Wind, nämlich Silke Bergerhoff, zur zweiten Vorsitzenden und Matthias Irmscher zum dritten Vorsitzenden. Bernd Jäger bleibt bei überwältigender Stimmenzahl Kassier, ebenso bleibt Anja Hollerbach Schriftführerin. Auch die Wahl der Kassenprüfer erfolgte einstimmig.
Deutlich verjüngt, ohne dabei auf erfahrene Kräfte zu verzichten, zeigt sich das aktive Team der neu gewählten Beisitzer. Als größte, noch jugendliche Begabung zeigt sich Juso Florian Breier im Gesamtvorstand. Sandra Dürr, Dagmar Renner, Yücel Güngör, Jochen Ruf und Klaus Schoo sind ebenfalls neue Gesichter im Vorstand.
Die zukunftsorientierte Jahreshauptversammlung endete stilgerecht am Weltfrauentag mit passenden Beiträgen von Beate und Volker Ebendt und roten Rosen – nicht nur für die Damen. Vorsitzender Niels Dürr: „Wir schließen diese erfolgreiche Sitzung mit einem Schmunzeln!“
Am Freitag den 29. März 2019 um 19 Uhr findet im Augustaraum der Begegnungsstätte Grötzingen eine öffentliche Mitgliederversammlung zum Thema: "frühkindliche Bildung und Betreuung in Karlsruhe" statt. Referentin ist Stadträtin Yvette Melchien.

... weiterlesen

19. März 2019

SPD Ortsverein Grötzingen wählt neuen Vorstand

Grötzingen ein Teil von Europa. „Wir leben in einer Phase zehn Jahren anhaltenden Wirtschaftswachstums und Europa war noch nie so groß wie heute“. Niels Dürr eröffnete die Jahreshauptversammlung der Grötzinger SPD mit einem flammenden Bekenntnis zum geeinigten Europa, in dem die Menschen eben zu vergessen scheinen, wie ... weiterlesen

Freie Wähler Stupferich benennen Kandidaten



13 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen um Sitze im Ortschaftsrat. Am Freitag, den 8. März 2019 wurde in der Mitgliederversammlung unter Leitung des 1. Vorsitzenden Gisbert Doll über die Kandidatenliste für die Ortschaftsratswahl am 26. Mai 2019 abgestimmt. Ortsvorsteher Alfons Gartner und Fraktionsvorsitzender Manfred Baumann führen als Spitzenkandidaten die Liste an. Auch die Ortschaftsrätinnen Brigitte Schwemmle, Elke Becker und Elisabeth Patzelt wollen ihre Arbeit im Gremium fortsetzen. Neben Florian Müller-Rang und Peter Geist bewerben sich erstmals Alexandra Link, Marco Freiburger, David Weiler, Björn Goldschmidt, Simone Neumann und Dr. Gerard Rozing um einen Sitz im Ortschaftsrat. Die Kandidatinnen und Kandidaten stehen am Sonntag, den 28. April 2019 im Rahmen eines – FWV-Frühschoppens - den Bürgerinnen und Bürgern gerne für Fragen und Antworten bereit.

... weiterlesen

14. März 2019

Freie Wähler Stupferich benennen Kandidaten

Pressemitteilung Freie Wähler Vereinigung Karlsruhe-Stupferich e. V. geht mit 13 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen um Sitze im Ortschaftsrat. Am Freitag, den 8. März 2019 wurde in der Mitgliederversammlung unter Leitung des 1. Vorsitzenden Gisbert Doll über die Kandidatenliste für die Ortschaftsratswahl am 26. Mai 2019 abgestimmt. ... weiterlesen

SPD fordert schnelle Verkehrsberuhigung in der Dornwaldsiedlung



den Antrag gestellt, die bereits vorgesehenen verkehrsberuhigenden Maßnahmen zum Schutz der Wohnbebauung in der Dornwaldsiedlung zu verwirklichen, bevor die dm-Zentrale fertiggestellt ist. „Der Verkehr von und zu dm muss von Anfang an aus der Dornwaldsiedlung herausgehalten werden und über die alte Umgehungsstraße abgewickelt werden, von wo aus eine Zufahrt vorgesehen ist.“, begründet der Fraktionsvorsitzende Dr. Jan-Dirk Rausch den Antrag. Mitinitiator Stadtrat David Hermanns sagte zu, den Antrag über den Gemeinderat zu unterstützen.

... weiterlesen

12. März 2019

SPD fordert schnelle Verkehrsberuhigung in der Dornwaldsiedlung

Vor dem Hintergrund der dm-Bebauung hat die SPD-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat den Antrag gestellt, die bereits vorgesehenen verkehrsberuhigenden Maßnahmen zum Schutz der Wohnbebauung in der Dornwaldsiedlung zu verwirklichen, bevor die dm-Zentrale fertiggestellt ist. „Der Verkehr von und zu dm muss von Anfang an aus der Dornwaldsiedlung her... weiterlesen

Brunnen in Aue bauen



aßen, Häuser und Plätze verbessert. Zu einem guten Wohnklima gehören auch Brunnen. Durlach hat 16 Brunnen, bisher gibt es keinen in Aue. Die Ortschaftsratsfraktion der FDP stellt deshalb den Antrag, einen bzw. zwei Brunnen in Aue zu bauen.

... weiterlesen

12. März 2019

Brunnen in Aue bauen

Das Sanierungskonzept für Aue neigt sich langsam dem Ende zu. Dabei werden Straßen, Häuser und Plätze verbessert. Zu einem guten Wohnklima gehören auch Brunnen. Durlach hat 16 Brunnen, bisher gibt es keinen in Aue. Die Ortschaftsratsfraktion der FDP stellt deshalb den Antrag, einen bzw. zwei Brunnen in Aue zu bauen. ... weiterlesen