Ausgabe vom 10.10.2019
Ausgabe vom 26.09.2019
Ausgabe vom 12.09.2019
Ausgabe vom 11.07.2019

Kategorie: Pressemitteilung

Über 20.000 Euro gesammelt – 2. Durlacher Business Golf Cup unterstützt Durlacher Selbst e. V. und Karlsruher Kindertisch e. V.



überwiegen, in unserer Gesellschaft auch bei uns vor Ort immer größer. Immer mehr Kinder müssen ohne Frühstück und Pausenbrot in die Schule. Den beiden Vereinen Durlacher Selbst e. V. und Karlsruher Kindertisch e. V. ist es seit Jahren eine Herzensangelegenheit Menschen mit schnellen, unbürokratischen Unterstützungen wirkungsvoll zu helfen. Menschen in Not sollen bei uns nicht alleine stehen. Die finanzielle Basis hierfür wird durch Einnahmen der Mitglieder, Sponsoren sowie verschiedener Veranstaltungen erzielt.
So entstand in Zusammenarbeit beider Vereine die Idee des Durlacher Business Golf Cups. Mit Unterstützung des Betreibers von GOLF absolute Gut Batzenhof und Teilnahme am Golfturnier oder Schnuppergolfen sowie durch Spenden, erhoffte man sich einen finanziellen Erfolg. Die Zusage von GOLF absolute Gut Batzenhof, Herrn Dr. Weiland und Frau Kögler, kam ohne Zögern.
Bereits beim 1. Durlacher Business Golf Cup im vergangenen Jahr waren die Organisatoren um Ortsvorsteherin Alexandra Ries, Christel Amann, Gerhard Kessler und Achim Schneider nicht nur vom Verlauf, sondern auch vom finanziellen Erfolg überwältigt.
Der gute Zweck stand für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch beim 2. Business Golf Cup in diesem Herbst an erster Stelle.
Die Unternehmen aus Handel, Gastronomie, Handwerk und Hotellerie sowie Dienstleister und Banken zögerten keine Sekunde, diese Veranstaltung durch Geld- und Sachspenden zu unterstützen. Die Liste der Sponsoren ist lang – ein Beweis, wie vielen Menschen die Arbeit beider Organisationen am Herzen liegt, wofür den Unterstützern von Seiten der Vereine ein herzliches Dankeschön gilt.
Beim gemütlichen Beisammensein am Abend ließen es sich die Gäste nicht nehmen, den guten Zweck der Veranstaltung zu unterstützen, indem sie kräftig bei der Versteigerung verschiedener Sachpreise und bei der Tombola mitwirkten, die dank vieler großzügiger Sponsoren, reich gefüllt war.
Der Reinerlös vom Vorjahr wurde Dank der großzügigen Unterstützer mit der fantastischen Summe in Höhe von 23.500,00 Euro getoppt. Der Durlacher Selbst e. V. und der Karlsruher Kindertisch e. V. sind auf dieses Ergebnis stolz und können damit ihre gemeinnützige Arbeit weiter fortsetzen.
Allen Unterstützern und den vielen Helfern sagen die beiden Vereine von Herzen DANKE für das großartige Engagement und für die unvergesslichen Stunden auf dem Batzenhof. Schon heute steht fest: Mit dem 3. Durlacher Business Golf Cup im Herbst 2020 wird es eine Fortsetzung geben.

... weiterlesen

16. Oktober 2019

Über 20.000 Euro gesammelt – 2. Durlacher Business Golf Cup unterstützt Durlacher Selbst e. V. und Karlsruher Kindertisch e. V.

Golfer sammeln über 20.000 Euro.
Leider wird der Anteil von Menschen, in deren Leben Sorgen, Nöte und Probleme überwiegen, in unserer Gesellschaft auch bei uns vor Ort immer größer. Immer mehr Kinder müssen ohne Frühstück und Pausenbrot in die Schule. Den beiden Vereinen Durlacher Selbst e. V. und Karlsruher Kindertisch e. V. ist es seit Jahren eine Herz... weiterlesen

Knöllchen für falsches Gehwegparken jetzt auch in Durlach



indestens 20 Euro. Ab Mitte Oktober werden Kraftfahrzeuge, die illegal auf dem Gehweg stehen, auch in Durlach mit einem "Knöllchen" über 20 Euro versehen. Steht das Auto länger als eine Stunde verbotswidrig auf dem Gehweg, sind 30 Euro fällig. Nach der Straßenverkehrsordnung ist Gehwegparken verboten. Darauf wurde die Stadtverwaltung von den Landesbehörden immer wieder hingewiesen und überprüfte in den vergangenen beiden Jahren in allen Stadtteilen die Parkgewohnheiten. Künftig gilt: Ausnahmen vom illegalen Gehwegparken gibt es nur, wo eine Markierung oder eine Beschilderung ausdrücklich das legale Abstellen von Fahrzeugen auf dem Gehweg erlaubt.
Damit endet die bisher tolerierte Praxis in der Fächerstadt. Neben der Rechtsnorm zeigten auch immer mehr Beschwerden aus der Bürgerschaft, "dass das Gleichgewicht aller Verkehrsarten gestört war, Barrierefreiheit und Fußverkehrsqualität das Nachsehen hatten", betont der Leiter des Ordnungs- und Bürgeramts, Dr. Björn Weiße. Kinder bis acht Jahre müssen mit dem Fahrrad den Gehweg benutzen, Kinder bis zum Alter von zehn Jahren und begleitende Eltern dürfen auf dem Gehweg fahren.
Statt jedoch alle Gehwegparkplätze zu verbieten, schauten die städtischen Fachdienststellen genau hin. Sie prüften unter Beteiligung des Stadtamtes Durlach, des Ortschaftsrates und der Bürgerschaft, wo und wie eine Legalisierung des Gehwegparkens möglich war. Zu beachten war dabei auch: Wo auf der Straße einseitig geparkt wird, darf auf der gegenüberliegenden Seite nur geparkt werden, wenn die verbleibende Fahrgasse 3,10 Meter beträgt. Diese Breite benötigen die Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr und auch die Müllabfuhr für die Anfahrbarkeit der Straßenabschnitte.
Weitere Informationen gibt es unter: www.karlsruhe.de/gehwegparken.

... weiterlesen

16. Oktober 2019

Knöllchen für falsches Gehwegparken jetzt auch in Durlach

Ordnungsamt wird ab Mitte Oktober aktiv. Illegales Abstellen kostet mindestens 20 Euro. Ab Mitte Oktober werden Kraftfahrzeuge, die illegal auf dem Gehweg stehen, auch in Durlach mit einem „Knöllchen“ über 20 Euro versehen. Steht das Auto länger als eine Stunde verbotswidrig auf dem Gehweg, sind 30 Euro fällig. Nach d... weiterlesen

Eine Reise zum zweithöchsten Berg der Welt



t;/strong>Der Obst- und Gartenbauverein Durlach lädt zum öffentlichen Multivisionsvortrag am Dienstagabend, 8. Oktober 2019, um 19 Uhr in die „Gaststätte der Festhalle Durlach“, Kanzlerstraße 13 in Durlach, ein. Der lange und beschwerliche Weg führte von der chinesischen Nordseite ins Basislager dieses majestätischen Berges, welcher seine Heimat im Karakorum hat. Beeindruckende Bilder zeigen eine wundervolle Gebirgswelt in dieser unberührten Region. Der Eintritt ist frei!

... weiterlesen

24. September 2019

Eine Reise zum zweithöchsten Berg der Welt

Eine Reise zum K2 in China, zweithöchster Berg der Welt. Der Obst- und Gartenbauverein Durlach lädt zum öffentlichen Multivisionsvortrag am Dienstagabend, 8. Oktober 2019, um 19 Uhr in die „Gaststätte der Festhalle Durlach“, Kanzlerstraße 13 in Durlach, ein. Der lange und beschwerliche Weg führte von... weiterlesen

Wie die Markgräfinnen lebten



Markgräfinnen - verehrt, verkannt, verborgen ist das Thema der kostenlosen Führung am Sonntag, 29. September, 11.15 Uhr, in der Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums, Pfinztalstraße 9.

... weiterlesen

24. September 2019

Wie die Markgräfinnen lebten

Führung im Pfinzgaumuseum am 29. September 2019. Markgräfinnen – verehrt, verkannt, verborgen ist das Thema der kostenlosen Führung am Sonntag, 29. September, 11.15 Uhr, in der Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums, Pfinztalstraße 9. ... weiterlesen

Vortrag zur „Neugestaltung der Turmbergterrasse“



ung des Bauprojekts. Zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe erhielt der Turmberg 2015 eine neue Terrasse mit Veranstaltungsraum. Über die Neugestaltung hält Thomas Dueck (Stadtamt Durlach) am Mittwoch, 11. September, um 18 Uhr ebendort einen Vortrag. Bueck beleuchtet die Vorgeschichte, die Planung und die Ausführung des Bauprojekts. Die Veranstaltung läuft im Begleitprogramm der Sonderausstellung "Durlach: Der Turmberg ruft!" des Pfinzgaumuseums in der Karlsburg.

... weiterlesen

3. September 2019

Vortrag zur „Neugestaltung der Turmbergterrasse“

Thomas Dueck erläutert am 11. September Planung und Ausführung des Bauprojekts. Zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe erhielt der Turmberg 2015 eine neue Terrasse mit Veranstaltungsraum. Über die Neugestaltung hält Thomas Dueck (Stadtamt Durlach) am Mittwoch, 11. September, um 18 Uhr ebendort einen Vortrag. Bueck beleuchtet die Vorgesc... weiterlesen

Fortbildung „Fit wie ein Turnschuh“



in Durlach die Fortbildung „Fit wie ein Turnschuh – Fitnesstraining für Jugendliche“ an. Es wird gezeigt, wie Übungsleiter*innen Kinder und Jugendliche vor immer neue und motivierende Herausforderungen stellen können, um deren Fitness zu verbessern. Die Teilnehmergebühr inkl. Übernachtung und Verpflegung beträgt 50,00 Euro, Anmeldeschluss ist der 11.09.2019. Die Fortbildung wird zur Verlängerung der Jugendleiter- sowie der Übungsleiter C-Lizenz anerkannt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.badische-sportjugend.de oder telefonisch unter 0721 1808-21.

... weiterlesen

28. August 2019

Fortbildung „Fit wie ein Turnschuh“

Die Badische Sportjugend bietet vom 04.-06.10.2019 an der Sportschule Schöneck in Durlach die Fortbildung „Fit wie ein Turnschuh – Fitnesstraining für Jugendliche“ an. Es wird gezeigt, wie Übungsleiter*innen Kinder und Jugendliche vor immer neue und motivierende Herausforderungen stellen können, um deren Fitness zu verb... weiterlesen

Durlacher Bürgerbrunch: Das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern



Geschichte war wiederum von Erfolg gekrönt. Alle aufgestellten Tische und Bänke auf dem Alten Friedhof waren voll belegt und zahlreiche Besucher suchten sich darüber hinaus einen Platz auf den Friedhofsmauern und anderswo. Die Veranstalter schätzen die Anwesenheit von knapp 900 Personen über die vier Stunden hinweg.
Zum musikalischen Auftakt spielte wie im Vorjahr das Duo "Acoustic Fun" mit Reiner Gorenflo und Otto Reiff auf. Musik der 60er bis hin zu den 80er Jahren war angesagt. Leisere Töne dagegen gab es danach von der Formation "Dreiklang" bevor für den Schlussakkord und zugleich Programmhöhepunkt "Extra Zwei +" sorgten. Das Trio um die Vollblutmusiker Rolf "Tony" Mahl (Keyboard), Michael "Mike" Meyer (Gitarre) und mit der stimmgewaltigen Hiltrud Klöter (Vocal) begeisterte das Publikum und riss diese förmlich zu Beifallstürmen hin. Viele Besucher wollten das Ende gegen 15 Uhr überhaupt nicht wahrhaben und hätten gern noch mehr von den drei Künstlern gehört.
Bereits vor 11 Uhr standen die ersten Kaufinteressierten an den Tischen mit den von Bürgern Durlachs gespendeten "Schätzen" aus deren Speichern oder Kellern. Ob Gemälde, Vasen, Bilder oder sonstige Kleinkunstobjekte, vieles fand seinen Abnehmer und bereicherte somit den Kassenstand der Durlacher Bürgerstiftung. Zusammen mit den Erlösen aus dem Essen- beziehungsweise Getränkeverkauf - hier muss insbesondere das von Vogelbräu-Inhaber Rudi Vogel gespendete Fassbier erwähnt werden - sollen wiederum ausgesuchte Projekte der Kultur bzw. Geschichte unterstützt werden. Über den oder die Empfänger der Ausschüttung wird zu gegebener Zeit berichtet. Unabhängig hiervon: Interessierte am Stiften oder Spenden zur Förderung der Durlacher Bürgerstiftung und deren Aktivitäten richten am einfachsten eine Email an [email protected]
Insgesamt waren nur zufriedene Stimmen vonseiten der Organisatoren und Besucher zu hören. Der nächste Bürgerbrunch ist an gleicher Stätte am Sonntag, den 16. August 2020, geplant.

... weiterlesen

27. August 2019

Durlacher Bürgerbrunch: Das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern

Bürgerbrunch 2019 - Großer Andrang auf dem "Alten Friedhof". - Foto: Günter Widmann.
Auch der 9. Bürgerbrunch der Durlacher Bürgerstiftung für Kultur und Geschichte war wiederum von Erfolg gekrönt. Alle aufgestellten Tische und Bänke auf dem Alten Friedhof waren voll belegt und zahlreiche Besucher suchten sich darüber hinaus einen Platz auf den Friedhofsmauern und anderswo. Die Veranstalter schätzen die A... weiterlesen

Das Schwimm-Einmaleins im Wölfle



in entspannter Atmosphäre. Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft weist immer wieder darauf hin, dass immer mehr Kinder dies leider nicht beherrschen. In den jetzigen Schulferien ist ein guter Zeitpunkt für die Kleinen, den im wahrsten Sinn lebensnotwendigen Schwimmunterricht zu nehmen. Das ehrenamtlich betriebene Freibad Wölfle in Karlsruhe-Wolfartsweier bietet in entspannter Atmosphäre unter freiem Himmel das "Schwimm-1x1" an. Während die Eltern gemütlich auf einer Poolliege entspannen oder einen Kaffee trinken, lernen die Sprösslinge im Becken die Schwimmtechniken. Der Open-Air-Schwimmkurs für das "Seepferdchen"-Abzeichen findet jeweils dienstags, mittwochs und freitags ab 14 Uhr statt. Ein laufender Einstieg und die flexible Wahl der Termine ist möglich. Eine Festlegung auf einen konkreten Wochentag oder einen Zeitraum ist nicht erforderlich. Derzeit sind noch Plätze in den Seepferdchenkursen frei.
Zunächst das "Kleine 1x1": Ziel ist, dass Kinder ab sechs Jahren sowie Jugendliche das Schwimmen sicher erlernen. Im Regelfall sind hierzu zehn Unterrichtseinheiten ausreichend. Die begehrte Auszeichnung „Seepferdchen“ erhalten die Teilnehmer nach einem Sprung vom Beckenrand, 25 Metern Schwimmen ohne Schwimmhilfe und Ringtauchen im schultertiefen Wasser. Bezahlt werden die einzelnen Übungseinheiten jeweils mit einer Wertkarte von je neun Euro direkt beim Übungsleiter. Wertkarten sind im Zehnerblock an der Schwimmbadkasse erhältlich.
Fortgeschrittene und Sportler können auch das "Große 1x1" ablegen. Das Personal im Wölfle nimmt gerne das "Seeräuber"-Abzeichen, das Jugendschwimmabzeichen in Bronze oder Silber ab. Die Vorsitzende des Fördervereins Freibad Wolfartsweier, Christa Grafmüller-Hell, freut sich über das nachhaltige Interesse am Erlernen der Schwimmtechniken: "Seit Übernahme des Wölfle-Bads durch den Förderverein 2002 konnten rund 800 Kinder das Schwimmen bei uns erlernen". Mehr Infos gibt es bei der Betriebsstellenleiterin Karin Schien oder unter www.freibad-woelfle.de.

... weiterlesen

23. August 2019

Das Schwimm-Einmaleins im Wölfle

Seepferdchen-Kurse im Freibad Wolfartsweier.
Noch Plätze in den Seepferdchen-Kursen frei, unter freiem Himmel in entspannter Atmosphäre. Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft weist immer wieder darauf hin, dass immer mehr Kinder dies leider nicht beherrschen. In den jetzigen Schu... weiterlesen

135 Jahre Grötzinger Geschichte und Vereinsleben im Stadtarchiv



ederkranz. Protokollbücher, Festschriften und zahlreiche Dokumente aus der langen Geschichte des Gesangvereins Liederkranz werden bereits im städtischen Archiv aufbewahrt. "Daraus können die Lebensumstände einer ganzen Epoche herausgelesen werden", betont Historiker Dr. Ferdinand Leikam. Nun konnten der Leiter des Pfinzgaumuseums und Stadtarchivarin Dr. Katrin Dort regelrechte Kleinodien aus der Schatzkiste des Liederkranz‘ in Empfang nehmen.
Darunter das große Banner aus dem Jahr 1954 und die erste Vereinsfahne von 1890. "Die wurde von den Frauen gestiftet und sechs Jahre nach Gründung des Vereins während eines dreitägigen Festes geweiht", berichtet Liederkranz-Vorsitzender Roland Krüper. Von Ortsvorsteherin Karen Eßrich erhielten er und Kassierer Karl-Heinz Riehl den wichtigen Hinweis, sich an das städtische Archiv zu wenden, um eine sinnvolle Nachlassregelung abzustimmen. "Dort ist der richtige Ort der Wertschätzung dieser historischen Zeitzeugen", sagt Ortsvorsteherin Karen Eßrich. Archivrätin Katrin Dort weist auf die historische Bedeutung der ersten Einrichtung und der Wiedereinrichtung des Vereins hin. Ebenso auf dessen Namen, der nach der Zeit des Nationalsozialismus wieder der ursprüngliche wurde. Auch die Kenntnis von der Gründung eines Frauenchors, nachdem Frauen lange nur als "Festdamen" oder "Festjungfrauen" wahrgenommen wurden, sind für Dort und Leikam wertvolle Hinweise auf die Zeichen der damaligen Zeit.
Harald Schwer von den Heimatfreunden erinnert sich noch gut an die beeindruckenden Märsche der Festumzüge bei denen die prachtvolle Vereinsfahne stolz mitgetragen wurde. Und auch daran, wie sie im ehemaligen Traditionslokal "Adler" aufbewahrt war. Dr. Leikam hebt hervor: "Die sach- und fachgerechte Aufbewahrung im Archiv bedeutet nicht, dass diese historischen Belege ein für alle Mal hinter Schloss und Riegel verschwinden. Sie stehen viel mehr so bei entsprechenden Anlässen einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung, wie auch die Grötzinger Zeitungen aus 100 Jahren der Druckerei Hafner."

... weiterlesen

22. August 2019

135 Jahre Grötzinger Geschichte und Vereinsleben im Stadtarchiv

Übergabe von Schätzen des Grötzinger Gesangvereins Liederkranz mit (v.l.n.r.) Karl-Heinz Riehl, Dr. Katrin Dort, Ortsvorsteherin Karen Eßrich, Harald Schwer, Roland Krüpers und Dr. Ferdinand Leikam.
Übergabe von Kleinodien aus der Schatzkiste des Gesangvereins Liederkranz. Protokollbücher, Festschriften und zahlreiche Dokumente aus der langen Geschichte des Gesangvereins Liederkranz werden bereits im städtischen Archiv aufbewahrt. „Daraus können die Lebensumstände einer ganzen Epoche herausgelesen werden“, b... weiterlesen

„Der Turmberg, die Perle von Durlach“



einem Rundgang auf dem Durlacher Hausberg anhand historischer Texte und Fotografien lädt Dr. Ferdinand Leikam für Mittwoch, 28. August, ein. Die kostenlose Führung "Der Turmberg, die Perle von Durlach" beginnt um 18 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Treffpunkt ist die Bergstation der Turmbergbahn. Die Veranstaltung läuft im Rahmen der Reihe "Historischer Mittwochabend" von Stadtarchiv und Historische Museen.

... weiterlesen

22. August 2019

„Der Turmberg, die Perle von Durlach“

Rundgang auf dem Durlacher Hausberg am 28. August. Zu einem Rundgang auf dem Durlacher Hausberg anhand historischer Texte und Fotografien lädt Dr. Ferdinand Leikam für Mittwoch, 28. August, ein. Die kostenlose Führung „Der Turmberg, die Perle von Durlach“ beginnt um 18 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Treffpunkt ist die Be... weiterlesen